Inhalt.

St. Paulikloster

 

Neustädtische Heidestraße 28

14776 Brandenburg an der Havel

Tel. (03381) 41 0 41 12

Fax (03381) 41 0 41 19

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

Montag: geschlossen (Ruhetag)

 

Altes Bauwerk in neuem Glanz

Eines der interessantesten und das Stadtbild von Brandenburg an der Havel in besonderer Weise prägendes Baudenkmal erstrahlt seit dem Jahr 2007 in neuem Glanz. Aus Mitteln der EU, des Bundes, des Landes Brandenburg und der Stadt Brandenburg an der Havel wurde das im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte ehemalige Dominikanerkloster und die Kirche St. Pauli saniert und für eine nachhaltige öffentliche Nutzung umgebaut.


 

Archäologisches Landesmuseum

Ab Mitte 2008 zeigt das Archäologische Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster einen repräsentativen Überblick über die Kulturgeschichte in Brandenburg bis in die jüngste Vergangenheit. In einem chronologischen Rundgang werden die kostbaren Funde der Stein-, Bronze- und Eisenzeit, die Funde aus der römischen Kaiserzeit, dem slawischen und deutschen Mittelalter sowie der Neuzeit präsentiert. Mehr als 13.000 Jahre kultureller Reichtum und geschichtliche Vielfalt des Landes Brandenburg sind in den Räumen der ehemaligen Klausur auf 2.100 m² vermittelt. Die Klosteranlage, selbst bedeutendes Denkmal, ist Teil der Dauerausstellung, so wie sie Teil und Spiegel der wechselvollen Landesgeschichte ist.

 

Link zur Homepage Logo für externen Link.


 

Der besondere Veranstaltungsort

Die dreischiffige Klosterkirche offeriert atemberaubende Eindrücke und kann für Veranstaltungen verschiedener Coleur genutzt werden. Das gotische Mauerwerk erreicht eine Höhe von 17 Metern, bei einer Dachspitze von 30 Metern. Auf 800 m² erschließt sich ein markanter und individueller Raum.

  

3D-Rundgang im Kirchenschiff

Klicken Sie einfach mit der Maus auf das sich öffnende Fenster und Sie können den virtuellen Rundgang sowohl mit der Maus als auch mit den Richtungstasten der Tastatur durchführen.