Inhalt.

Volksinitiative "Bürgernähe erhalten - Kreisreform stoppen"

 

Jede Stimme zählt! 

 

Um die geplante Kreisreform zu verhindern und damit die Kreisfreiheit der Stadt Brandenburg an der Havel zu erhalten, werden 20.000 Unterschriften für die Volksinitiative "Bürgernähe erhalten - Kreisreform stoppen" Logo für externen Link benötigt. Frühere Unterschriften für die Kampagne "Mein Herz schlägt kreisfrei" können leider nicht übernommen werden - also machen Sie jetzt mit!

 

Wie können Sie mitmachen?

 
 

Hinweis: Nur Personen über 16 Jahre und mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg dürfen unterschreiben.

 

Was gibt es darüber zu wissen?

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Brandenburg an der Havel hat in ihrer Sitzung am Mittwoch, dem 30.11.2016, beschlossen, weiterhin für die Kreisfreiheit der Stadt einzutreten und der Volksinitiative „Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen“ beizutreten. Dazu werden im gesamten Stadtgebiet Unterschriftenlisten ausgelegt.

 

Die landesweite und überparteiliche Volksinitiative läuft seit dem 01. November 2016 und benötigt 20.000 Unterschriften, um im Landtag eingereicht zu werden und somit die Mitbestimmung der Bürger zu erwirken. 

 

Die Stadt hatte bereits seit 2015 mit einer Unterschriftenaktion im Rahmen der Kampagne „Mein Herz schlägt kreisfrei“ rund 8000 Stimmen für den Erhalt der Kreisfreiheit gesammelt. „Wenn alle Personen, die schon einmal ihre Stimme abgegeben haben, nun auch die Volksinitiative unterzeichnen, dann haben wir zusammen mit den bereits gesammelten Unterschriften in anderen Landesteilen schon fast das Ziel der Volksinitiative erreicht. Dennoch möchte ich noch einmal alle Brandenburgerinnen und Brandenburger aufrufen: Machen Sie mit und setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift für die Kreisfreiheit unserer Stadt ein. Jede Stimme zählt!“

 

"Kreisreform" in den (sozialen) Medien

Aktuelle Medienberichte rund um die Kreisreform finden Sie auf:

Außerdem hat die QuietscheEnte - unsere Botschafterin für Demokratie & kommunale Selbstverwaltung, ebenfalls eine eigene Facebook Fanseite Logo für externen Link und einen Twitter-Account Logo für externen Link.

 

Sie brauchen sich nicht auf Facebook oder Twitter einloggen, um die Beiträge einzusehen.

 

Informationen

 
 

Pressemitteilungen und Neuigkeiten zur Kreisreform

Mitteilungen aus dem Jahr 2015

 Mitteilungen aus dem Jahr 2014