Erwachsenenbildung - Zweiter Bildungsweg

Gruppenfoto der Lehrer

Als Zweiten Bildungsweg (kurz ZBW) bezeichnet man eine staatliche Bildungseinrichtung, in der Erwachsene jeden Alters jeden Schulabschluss nachholen oder verbessern können.

Folgende Schulabschlüsse können im Zweiten Bildungsweg erlangt werden:

  • Berufsbildungsreife/ Hauptschulabschluss
  • erweiterte Berufsbildungsreife/ erweiterter Hauptschulabschluss
  • Fachoberschulreife/ Realschulabschluss
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)
  • allgemeine Hochschulreife/ Abitur

Die schulabschlussbezogenen Lehrgänge werden als Abendlehrgang in Teilzeitform durchgeführt. Der Unterricht findet im Kurssystem in der Zeit von Montag bis Donnerstag bzw. Freitag für die Sekundarstufe II in den Räumen des Oberstufenzentrums "Alfred Flakowski" statt.

Der Bildungsgang zum nachträglichen Erwerb der Fachoberschulreife dauert vier Semester. Bereits nach zwei Semestern erreicht man die Berufsbildungsreife, nach vier Semestern kann die erweiterte Berufsbildungsreife und bei entsprechenden Leistungen die Fachoberschulreife erworben werden.

Der schulabschlussbezogene Lehrgang zum nachträglichen Erwerb der allgemeinen Hochschulreife dauert sechs Semester und endet mit der Abiturprüfung. Er umfasst die zweisemestrige Einführungsphase (11. Klasse) und die Hauptphase als viersemestriges Kurssystem (12./13. Klasse). In diesem Bildungsgang kann grundsätzlich frühestens nach vier Semestern der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden.