Fliegende Bauten

Dienstleistung

Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind, an verschiedenen Orten wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden. Dazu zählen u.a. Karusselle, Luftschaukeln, Riesenräder, Rutschbahnen, Tribünen und Zelte, nicht aber Baustelleneinrichtungen und Baugerüste.

Die Errichtung von Fliegenden Bauten, die nach § 76 Abs. 2 Brandenburgische Bauordnung (BbgBO) einer Ausführungsgenehmigung bedürfen, ist eine Woche, spätestens jedoch drei Werktage (montags - freitags) zuvor bei der Bauaufsicht anzuzeigen. Das Prüfbuch ist der Bauaufsicht spätestens zwei Werktage (montags - freitags) vor der Gebrauchsabnahme des Fliegenden Baus vorzulegen. Anschließend ist mit der Bauaufsicht der Abnahmetermin zu vereinbaren. An diesem hat der anzeigende Betreiber des Fliegenden Baus bzw. der vom ihm zuvor schriftlich Bevollmächtigte persönlich teilzunehmen.

Dokumente

Die Anzeige umfasst regelmäßig die folgenden Unterlagen:

  • Vordruck Anzeige
  • Prüfbuch
  • Lageplan/ Bestuhlungsplan (ggf.)

Gebühren

Die Rahmen der Gebrauchsabnahme sind durch die Bauaufsicht Verwaltungsgebühren zu erheben.

Formulare

  • Anzeige zur Gebrauchsabnahme für Fliegende Bauten nach §76 Abs. 6 BbgBO

Ansprechpartner

Birgit Hille
Bauvorhaben "Umland"

Telefon:
03381 58 63 08
Fax:
03381 58 63 04

Petra Berger
Sonderbauten

Telefon:
03381 58 63 11
Fax:
03381 58 63 04

Heike Sachs
Sonderbauten

Telefon:
03381 58 63 27
Fax:
03381 58 63 04

Beate Dick
Sonderbauten

Telefon:
03381 58 63 21
Fax:
03381 58 63 04

Zurück zur Übersicht

Interessantes