Impfen und Reisen

Nur ein kleiner Stich macht Reisen sicherer - Impfungen gehören zu den wirksamsten Schutzmaßnahmen in der Medizin

Die Urlaubs- und Reisezeit rückt immer näher. Damit aber die Urlaubsreise in guter Erinnerung bleibt, ist es jetzt notwendig einen Blick in den Impfausweis zu werfen.

Reisen in fremde Länder, ungewohnte klimatische Bedingungen, landestypische Speisen und Getränke sowie Zeitumstellung bedeuten eine Belastung für den Körper. Schwangere, Kinder, ältere Menschen oder auch chronisch Kranke sind bei größeren Veränderungen in besonderem Maße beansprucht. Bei sorgfältiger Reisevorbereitung und Berücksichtigung einiger Verhaltensregeln vor Ort, können jedoch eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken vermieden oder zumindest reduziert werden.

Das gilt nicht nur für Fernreisen, auch in Deutschland gibt es Reiseziele mit gesundheitlichen Risiken.Bei Fernreisen wird eine individuelle Beratung unter Berücksichtigung der Reiseart empfohlen. So sind Trekkingtouristen natürlich anderen Gefährdungen ausgesetzt als Urlauber, die den Hotelbereich kaum verlassen.Gegen viele Erkrankungen kann man sich nur wirksam durch Impfungen schützen. Ob nun eine Impfung gegen Hepatitis, Typhus, Hirnhautentzündung, Kinderlähmung, Gelbfieber oder Tollwut notwendig ist, hängt vom Reiseziel ab.Konsequenter Mückenschutz und gezielte Tablettenprophylaxe kann die oft unterschätzte Gefahr der Malariaerkrankung bannen.Der durch Zecken hervorgerufenen Hirnhautentzündung kann man nur durch Impfung effektiv vorbeugen.Für alle, die ihren Urlaub zu Hause im Garten oder auf dem Balkon verbringen, ist der Blick in die Impfunterlagen ebenfalls anzuraten, denn auch gegen Tetanus und Diphtherie muss die Impfung nach 10 Jahren aufgefrischt werden.