Neuendorfer Straße

Öffentliche Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 35 "Wohngebiet und Sondergebiet großflächiger Einzelhandel Neuendorfer Straße"

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Brandenburg an der Havel hat in der Sitzung am 28.06.2017 den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 35 „Wohngebiet und Sondergebiet großflächiger Einzelhandel Neuendorfer Straße“ Brandenburg an der Havel mit Entwurfsbegründung und Umweltbericht gebilligt und zur Auslegung bestimmt.
Das ca. 4 ha große Plangebiet befindet sich im Stadtteil Altstadt und umfasst das Gelände der ehemaligen Stärkefabrik. Es wird im Süden durch die Brandenburger Niederhavel, im Westen durch die Otto-Sidow-Straße sowie nördlich durch die Neuendorfer Straße begrenzt.
Der beabsichtigte Geltungsbereich des Bebauungsplans ergibt sich aus dem beigefügten Kartenausschnitt.

Das wesentliche Ziel des Bebauungsplans besteht darin, die Voraussetzungen für eine geordnete und standortgerechte Nachnutzung der Gewerbebrache der ehemaligen Stärkefabrik an der Neuendorfer Straße zu schaffen. Geplant ist eine gemischte Nutzung, die sich aus einem Sondergebiet gemäß § 11 Baunutzungsverordnung (BauNVO) für den großflächigen Einzelhandel im Segment der Grund- und Nahversorgung sowie einem angrenzenden Allgemeinen Wohngebiet gemäß § 4 BauNVO für ca. 140 hochwertige Wohneinheiten zusammensetzt.

Der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 35 „Wohngebiet und Sondergebiet großflächiger Einzelhandel Neuendorfer Straße“ Brandenburg an der Havel wird mit Begründung einschließlich Umweltbericht in der Zeit vom

vom    27.07.2017    bis     zum  28.08.2017

in der Stadtverwaltung der Stadt Brandenburg an der Havel, Fachbereich VI - Stadtplanung, Fachgruppe Bauleitplanung, Klosterstraße 14 in 14770 Brandenburg an der Havel, Gebäudeteil A, in der 1. Etage im Zimmer A 109 während folgender Zeiten:

Montag       08.00 bis  15.00 Uhr
Dienstag     08.00 bis  18.00 Uhr
Mittwoch     08.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis 15.00 Uhr
Freitag        08.00 bis 12.00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Während  der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift bei ober genannter Stelle abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 Baugesetzbuch nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Neben dem Entwurf des Bebauungsplans Nr. 35 „Wohngebiet und Sondergebiet großflächiger Einzelhandel Neuendorfer Straße“ mit Begründung einschließlich des Umweltberichts können nachfolgend aufgelistete, nach Einschätzung der Stadtverwaltung der Stadt Brandenburg a. d. H. wesentliche, bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen und Informationen eingesehen werden.

Umweltbezogenen Stellungnahmen und Informationen aus der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zum Bebauungsplan Nr. 35 „Wohngebiet und Sondergebiet großflächiger Einzelhandel Neuendorfer Straße“ sind zu folgenden Belangen verfügbar:

Schutzgut Mensch: Auswirkungen des Verkehrslärms; Einhaltung der Orientierungswerte der DIN 18005; Immissionen durch den Anlieferverkehr, raumlufttechnische Anlagen (Kälteanlagen) und Papierpresse; Lärmimmissionen auf den festgesetzten Grünflächen; Schallschutzmaßnahmen; Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit

Schutzgut Wasser: Havel als Gewässer I. Ordnung und Bundeswasserstraße; Schutz von Gewässerrandstreifen; Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie u. a. Verschlechterungsgebot und Zielerreichungsgebot; festgesetzte Überschwemmungsgebiete nicht betroffen; Lage im faktischen Überschwemmungsgebiet HQ 100; Lage im Hochwasserrisikogebiet i. S. d. § 73 Abs. 1 Satz 1 Wasserhaushaltsgesetz; anstehendes Grundwasser; Vernässung bei Starkniederschlägen; Versickerung von Niederschlagswasser; Erforderlichkeit einer strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigung gemäß § 31 Bundeswasserstraßengesetz bei Veränderung der Uferbefestigung; direkte Ableitung des Niederschlagswassers in die Havel; Errichtung von Regenwassereinleitungsbauwerken oder Löschwasserentnahmen

Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter: registrierte Bodendenkmale; Auflagen im Bereich von Bodendenkmalen

Sonstiges: Bebauungsplan an die Ziele und Grundsätze der Raumordnung angepasst; Wirksamkeit des LEP B-B; Bauverbote und Baubeschränkungen gemäß § 9 Absatz 1 und 2 Bundesfernstraßengesetz entlang der B 1; Signalschaltung am Knoten B 1- Neuendorfer Straße; Bemessung der Fahrbahnbreite; Entwicklung verkehrsvermeidender Strukturen durch kurze Wegebeziehungen; ÖPNV-Anschluss; Überschreitung ortsüblicher Bauhöhen nicht zu erwarten; Belange des Flugverkehrs nicht berührt; Erforderlichkeit einer Munitionsfreigabebescheinigung; Informationen über vorhandene bzw. nicht vorhandene Ver- und Entsorgungsanlagen; Geh-, Fahr- und Leitungsrechte sowie Eintragung erforderlicher Dienstbarkeiten für Versorgungsträger; Verkaufsflächendimensionierung; Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche und bestehende Nahversorgungsstruktur; Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts, Einzelhandelsflächenerfassung Land Brandenburg 2015/2016; Zahl der Handwerksbetriebe in Brandenburg

Folgende umweltbezogene Gutachten sind verfügbar:

Immissionen:

Einzelhandel:

Boden und Grundwasser:

Sanierung Uferbereich:

Artenschutz/ Eingriff-Ausgleich:

Verkehr:

Entwicklungsgebot nach § 8 Abs. 2 Satz 1 BauGB:

Die der Planung zugrunde liegenden Vorschriften (Gesetze, Verordnungen, Erlasse, DIN-Vorschriften, VDI-Richtlinien und ähnliche Regelungen) können bei der Stadtverwaltung Brandenburg, Fachbereich VI / Stadtplanung, Fachgruppe Bauleitplanung, Klosterstraße 14 in 14770 Brandenburg an der Havel während der Dienststunden eingesehen werden.

in Vertretung


Steffen Scheller
Bürgermeister