SolarLokal - Strom aus Sonne

Logo in Anlehnung an ein gelbes Orteingangsschild mit Schwarzer Schrift SolarLokal

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel ist aufgrund eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung Teilnehmer der Imagekampagne für Solarstrom "SolarLokal" mit rund 400 teilnehmenden Kreisen, Städten und Gemeinden. Ziel der Kampagne ist, den Anteil des umweltfreundlichen Solarstroms an der Energieerzeugung auszubauen. SolarLokal knüpft hierbei an das positive Image der Solarenergie in der Bevölkerung an. 

Aus der Initiative SolarLokal entstand im Jahr 2007 in der Stadt Brandenburg an der Havel ein erstes konkretes Projekt für Solarenergie. Die Stadt Brandenburg an der Havel stellte die Dachfläche des Bertolt-Brecht-Gymnasiums dem Solarverein Berlin e. V. zur Errichtung und zum Betrieb einer Photovoltaikanlage zur Verfügung. 36 Bürger aus der Stadt Brandenburg an der Havel haben sich in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zusammengeschlossen und eine Summe von knapp 50.000 Euro zusammengelegt. Damit konnte am 03. April 2007 auf dem Dach des Bertolt-Brecht-Gymnasiums die erste Bürgersolaranlage in der Stadt Brandenburg an der Havel in Betrieb genommen werden. Die Installierung von insgesamt 104 Dünnschichtmodulen auf der Südseite des Daches des Bertolt-Brecht-Gymnasiums wurde am 08. Dezember 2007 abgeschlossen.

In der Folgezeit wurden zwei weitere Bürgersolaranlagen auf dem Dach der Wohn- und Werkstätten Theodor-Fliedner sowie auf dem Dach eines Mietwohnhauses der wobra     Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel mbH in Betrieb genommen.

Eine weitere Solaranlage wurde im Jahr 2012 auf dem Dach des Gebäudes der städtischen Berufsfeuerwehr installiert. 

Des Weiteren ist die Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH (StWB) im Bereich der Erneuerbaren Energien und auch in der Solarenergie äußerst engagiert. Die StWB hat sich an der auf dem Dach der Wohn- und Werkstätten Theodor-Fliedner installierten Bürgersolaranlage beteiligt. Weiterhin hat die StWB in der Werderstraße eine Dachsolaranlage für Heizung und Warmwasser auf einer Fläche von 45 m² sowie im Ortsteil Kirchmöser der Stadt Brandenburg an der Havel auf einer Freifläche eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 417,5 kW errichtet.  

Schließlich haben auch private Unternehmen Freiflächen-Photovoltaikanlagen auf dem ehemaligen Flugplatz Brandenburg/Briest und in der Friedrich-Engels-Straße installiert.

Allgemeine Informationen zu Solarstrom und SolarLokal gibt es im Internet unter www.solarlokal.de oder am SolarLokal-Infotelefon unter 0180 - 3 2000 3000.