Presseinformation

27.02.2013

20 Jahre Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Festakt in der Staatskanzlei

 

Am Dienstag, 26.02.2013, haben im Rahmen eines Festaktes Landtag und Landesregierung die Leistungen der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in den vergangenen 20 Jahren gewürdigt.
Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann dankte dem Stiftungsdirektor Prof. Dr. Günter Morsch und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit.

 

Zu den Gedenkstätten der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten zählen Sachsenhausen und Ravensbrück, die Dokumentationsstätte für die Opfer der Euthanasiemorde in Brandenburg an der Havel, das Museum des Todesmarsches in Below und die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikstraße in Potsdam.