Presseinformation

13.06.2018

20 Jahre Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel

Das Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) der Stadt Brandenburg an der Havel blickte heute im Rahmen eines kleinen Festes mit den Mietern und deren Mitarbeiter/innen sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel, Herrn Steffen Scheller, und weiteren Gästen aus Politik, Unternehmen, Institutionen und Verwaltung auf eine erfolgreiche, 20-jährige Vergangenheit am Standort im SWB Industrie- und Gewerbepark zurück.

Gegründet bereits am 31.01.1995 (ohne eigene Immobilie) als Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel GmbH (TGZ GmbH), als wirtschaftsfördernde Einrichtung der Stadt Brandenburg an der Havel, halfen seit dem mehr als 15 weiteren Unternehmer/innen, Institutionen und Vereine mit ihrer Gesellschaftsbeteiligung und im Beirat zusammen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt mit, den Gründungszweck erfolgreich durch zu führen. Ausgelegt auf die Förderung der regionalen Wirtschaftsstruktur wurden innovative und technologieorientierte Unternehmen sowie viele Existenzgründer in der Vergangenheit unterstützt.
Seit Ende Mai 2018 ist die Stadt Brandenburg an der Havel alleiniger Gesellschafter der TGZ GmbH.

Bereits am 22.01.1996 schlossen die damalige Fachhochschule Brandenburg – heute: Technische Hochschule Brandenburg (THB) - eine Kooperationsvereinbarung, die die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Forschung mit der regionalen Wirtschaft zum Ziel hatte. Diese Kooperationsvereinbarung wurde am 16.11.2017 – unter Einbeziehung des Partners Stadt Brandenburg an der Havel/ Fachgruppe Wirtschaftsförderung – mit der Technischen Hochschule erneuert.

Anfang 1998 konnte die TGZ GmbH ihr heutiges Domizil im SWB Industrie- und Gewerbepark in der Friedrich-Franz-Straße 19 beziehen. In einem Areal von ca. 8.200 qm stellt sich die TGZ GmbH seit dem der Herausforderung, in drei Gebäuden insgesamt 6.600 qm Bürofläche sowie unterschiedlich große Konferenzräume zu vermieten und erste Anlaufstelle für Existenzgründer/innen, auch aus der THB zu sein.
Die TGZ GmbH sieht es als eine ihrer elementaren Aufgaben an, Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu beraten und zu begleiten. Projekte zur Förderung von Existenzgründungen finden unter dem Dach des TGZ seit 1999 statt.

Die Gründerprogramme „StuTZ - Studenten im TGZ“ sowie „Existenzgründer im TGZ“ laufen seit fast 15 Jahren erfolgreich. Aktuell sind drei, von ehemaligen Studenten gegründete Firmen, Mieter, die im Rahmen der Gründungsförderung für Studierende (StuTZ, Studenten im TGZ) ihre ersten Schritte in der Marktwirtschaft unternehmen.

Derzeit sind mehr als 90% der Büroflächen belegt, 52 Mieter aus unterschiedlichsten Bereichen und Branchen mit rund 260 Mitarbeiterin haben sich im TGZ angesiedelt und nicht nur wegen des Mieters „Zulassungsstelle der Stadt Brandenburg an der Havel“ erfreut sich das TGZ-Areal täglich eines hohen Besucherverkehrs. Für diese stehen ca. 40 Kurzzeit-Besucherparkplätze auf dem Gelände zur Verfügung, neben 140 separaten Stellplätzen für die angesiedelten Firmen.
     
Zur guten Auslastung trägt auch das - innerhalb der TGZ GmbH angesiedelte - im Land Brandenburg einmalige Pilotprojet „Zentrum für Unternehmerinnen“ bei, das am 17.03.2016 eröffnet werden konnte und sich seitdem regelmäßiger Besuche hoher politischer Interessenten aus Land und Stadt erfreut.

Die Durchführung von Fördermaßnahmen seitens der TGZ GmbH, wie z. B. das Regionalbudget „Durch Kompetenzentwicklung zur Existenzgründung“ (bis Anfang 2014) und insbesondere das seit vielen Jahren in der Stadt angesiedelte und seit 2009 durch die TGZ GmbH durchgeführte Projekt des Landes und der EU zur Förderung der Selbständigkeit, dem Lotsendienstes, haben das Gründungsgeschehen in der Stadt und in der Region wesentlich beeinflusst und mitgestaltet. In der letzten Förderperiode (2015-2017) wurden mehr als 150 Teilnehmer bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit umfangreich durch eine gründliche Vorbereitung in Form von Development Centern und individueller qualifizierender Beratung begleitet.

Durch das aktuelle Projekt „Lotsendienst“ konnten seit Januar 2018 bis heute weitere 45 Personen betreut werden und auch die weiteren Termine, bereits Ende dieses Monats, sind fast ausgebucht. Erfreulich ist dabei, dass diese Maßnahme in den letzten Jahren zu einer Gründungsquote von durchschnittlich 73 % geführt hat.

Trotz seiner 20 Jahre macht das TGZ einen frischen, innovativen Eindruck. Zu verdanken ist dies den ständigen Reparatur- und Verbesserungsarbeiten seitens des Eigentümervertreters, dem Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadt. So wurden in den letzten Jahren insbesondere umfangreiche Dachsanierungen vorgenommen und eine moderne Schließanlage schützt die Mieter außerhalb der Öffnungszeiten vor ungebetenen Besuchen.

Aber auch die TGZ GmbH selbst hat – neben den regelmäßigen Pflege- und kleineren Reparaturarbeiten - in letzter Zeit erhebliche Innovationen und Umgestaltungen getätigt, um für die neuzeitliche Nutzung gewappnet zu sein. So wurde insbesondere ein digitales Informationssystem im Atrium und an den Eingängen zu den Konferenzräumen installiert, an denen die aktuellen Veranstaltungen ablesbar sind. Farblich abgestimmte Akustikwände in den Konferenzräumen sorgen als Schallabsorber – zusammen mit der ertüchtigen Beschallungsanlage - für eine gute Raumakustik bei Konferenzen. In allen Konferenzräumen befinden sich sog. „Hotspots“, über die mit einem einfachen Login mittels Barcode Internetverbindungen hergestellt werden können, wobei auch der vorgesehene Beamer an der Decke mittels WLAN und/oder Bluetooth angesteuert werden kann.

Besucher des Hauses haben seit neuestem die Möglichkeit, sich auch außerhalb der Öffnungszeiten der Cafeteria mit Getränken und kleinen Snacks über zwei Automaten zu versorgen. Abgeschlossen ist auch die Modernisierung der Sanitärausstattung in allen drei Gebäuden der TGZ GmbH. Und auch der Internetauftritt der TGZ-GmbH, der vor geraumer Zeit ein „modernes“ Design erhalten hatte, wird in den nächsten Tagen mit einem Trailer über das TGZ – auch nutzbar für Social Media – ergänzt.
Somit ist das TGZ für zukünftige Aufgaben gut gerüstet. Es wird als Partner der regionalen Wirtschaft auch weiterhin das Ziel verfolgen, Gründerpotentiale für neue Unternehmen mit innovativen, technologieorientierten Inhalten zu aktivieren und ein guter Partner für alle Mieter/innen zu sein.

Da das Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Brandenburg an der Havel im Wesentlichen von seinen Mieterinnen und Mietern getragen wird, ist es seit fünf Jahren ein schöner Brauch geworden, den Geburtstag nachträglich mit den Mieter/innen und einigen weiteren, geladenen Gästen bei einem Sommer-Grillfest zu feiern. Herr Oberbürgermeister Steffen Scheller konnte daher heute mehr als 200 Gäste begrüßen, die der Geburtstagseinladung gefolgt waren. Bei über dem offenen Feuer gegrillten Fleisch vom Schwein und von der Pute, kühlen Getränken und Kaffee vom Kaffeefahrrad umrahmt von der Musik der „Big Beats Boys“ und unterhalten vom „verrückten Kellner“ (Gernot Frischling)  genossen die Gäste eine nicht übliche, längere Mittagspause im Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Brandenburg an der Havel.