Presseinformation

09.11.2017

Bürgermeister Steffen Scheller: Bekenntnis zur Straßenbahn / Neue Angebote für Pendler

Zur heutigen Jungfernfahrt des modernisierten Triebwagens 182 der Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel bekräftigt Bürgermeister Steffen Scheller das Bekenntnis zur Straßenbahn in unserer Stadt:

v. l. n. r.: Ray Man Ng, Student der THB, Verkehrsbetriebechef Jörg Vogeler, THB Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui, Bürgermeister Steffen Scheller

„Alle Welt redet über Elektromobilität, bei uns gehört sie mit unseren Straßenbahnen schon seit Jahrzehnten einfach zum Leben dazu und das ist gut so. Unsere Stadt wird in den kommenden Jahren weiter wachsen und deshalb stehe ich zu unseren Straßenbahnen auch in einem zukünftigen modernen Verkehrsmix für unsere Stadt, denn ohne leistungsfähige Straßenbahnen können wir die mehreren tausend Pendler jeden Tag gar nicht bewältigen.“

Zugleich erklärt er neue Angebote für Pendler, die in einen neuen Verkehrsentwicklungsplan einfließen sollen:

„Als Stadt wollen wir die Potentiale des Metropolenraums Berlin noch stärker für unser eigenes Wachstum nutzen und die Angebote auch für unsere Pendler weiter verbessern: Für mich gehören dazu neue Park & Ride Angebote in Bahnhofsnähe, kostenlose Pendler-Parkplätze und Investitionen in die Ausweitung unseres ÖPNV-Angebotes.
Die Menschen werden sich in der Zukunft ihren persönlichen Verkehrsmix noch individueller zusammenstellen, als es heute schon der Fall ist. Als Stadt wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern dafür attraktive Angebote machen und einen modernen Verkehrsmix aus individual- und öffentlichen Verkehrsangeboten zukunftsfähig weiter entwickeln. “