Presseinformation

12.06.2019

Donnerstag: Munitionsbeseitigung durch Sprengung

Kampfmittelbeseitigungsdienst hat Vorarbeiten abgeschlossen

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) hat seine heutigen Vorarbeiten abgeschlossen. Am morgigen Donnerstag, 13.06.2019 findet wie geplant die Munitionsbeseitigung durch Sprengung statt.

Dazu wird seitens der Stadt Brandenburg an der Havel der bereits mit der gestrigen Allgemeinverfügung angeordnete Sperrkreis ab 8:00 Uhr errichtet. Ab dann ist es allen unberechtigten Personen bis zum Abschluss der Kampfmittelbeseitigung und Aufhebung des Sperrkreises untersagt, die Sperrzone zu betreten oder sich dort aufzuhalten. Wir bitten zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit des Munitionsbeseitigungsteams um strikte Befolgung der Anweisungen der Ordnungskräfte vor Ort.

Nach Errichtung des Sperrkreises beginnt der KMBD-Sprengmeister Mike Schwitzke mit der Vernichtung der Munition.

Der bei der Sprengung zu hörende Knall bedeutet NICHT, dass der Sperrkreis wieder betreten werden darf!

Erst nach Abschlussmeldung des KMBD wird der Sperrkreis seitens der Stadt durch die Ordnungskräfte vor Ort wieder freigegeben.

Für Bürgerinnen und Bürger ist unter der Telefonnummer 03381-583215 ein Info-Telefon eingerichtet.

Die im Industriegebiet betroffenen Unternehmen werden von der städtischen Einsatzleitung direkt  informiert.