Inhalt.

Presseinformation

 

20.03.2017

Earth Hour 2017

Am 25.03.2017 wird es wieder dunkel. Um die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf den Klimawandel zu lenken, organisiert der World Wildlife Fund (WWF) jährlich in fast allen Ländern der Erde die Earth Hour – in diesem Jahr am 25. März. Weltweit machen über 7.000 Städte an dieser Aktion mit.


Die Beleuchtung öffentlicher Gebäude und Denkmale sowie ganzer Straßenzüge wird ausgeschaltet, um die Menschen auf Energieverschwendung und die Gefährdung des Weltklimas aufmerksam zu machen. An dieser Aktion beteiligen sich auch Firmen und private Haushalte, die für eine Stunde lang ihre Beleuchtung abschalten.


Die Stadt Brandenburg an der Havel wird sich in diesem Jahr erstmalig an dieser Aktion beteiligen und am Samstag, dem 25. März 2017 die Beleuchtung folgender Gebäude abschalten:

 

  • Dom St. Peter und Paul
  • St. Katharinenkirche
  • St. Johanniskirche
  • St. Gotthardtkirche
  • St. Nikolaikirche
  • Plauer Torturm
  • Steintorturm
  • Rathenower Torturm
  • Marienberg
  • Altstädtisches Rathaus


Auch weitere Institutionen, Firmen oder Privathaushalte können sich zusätzlich an dieser Aktion beteiligen, indem Sie die Beleuchtung auf ihren Grundstücken oder Ihren Wohnungen ausgeschaltet lassen. Zwar ist Earth Hour nur als eine einstündige Aktion für den Zeitraum zwischen 20:30 und 21:30 Uhr konzipiert, die Kirchen und Baudenkmale bleiben aus organisatorischen Gründen jedoch den ganzen Abend dunkel und werden erst am Sonntag, 26.März wieder beleuchtet.

 

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter http://www.wwf.de/earthhour/ Logo für externen Link 

 

Pressekontakt der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. (03381) 587021

Fax (03381) 587024

pressestelle@stadt-brandenburg.de Logo für Email-Link