Presseinformation

19.12.2006

Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes wird ausgelegt

Der von der Stadtverordnetenversammlung in der Sitzung am 29.11.2006 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Brandenburg an der Havel für einen Bereich des ehemaligen Betonwerkes im Stadtteil Plaue nördlich der Großen Mühlenstraße sowie die Entwurfsbegründung einschließlich Umweltbericht und die wesentlich bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen zu Eingriffen in Natur und Landschaft, zum Hochwasserschutz und immissionsschutzrechtlichen Belangen dazu liegen vom 02.01. bis 05.02.2007 in der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel, Stadtplanungsamt, Wiener Straße 1 in 14772 Brandenburg an der Havel, 4. OG, Zimmer 418, während folgender Zeiten:

 

Montag, 08.00 bis 15.00 Uhr
Dienstag, 08.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch, 08.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag, 08.00 bis 15.00 Uhr
Freitag, 08.00 bis 12.00 Uhr

 

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

 

Folgende umweltbezogenen Informationen sind darüber hinaus verfügbar:

 


Grünordnerischer Fachbeitrag mit Aussagen zu möglichen Auswirkungen auf Natur und Landschaft, zu Maßnahmen zur Vermeidung, Verminderung sowie zur Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung (erstellt vom Büro Stapelmann und Bramey zum parallel in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan Nr. 19 „Wohngebiet Große Mühlenstraße Plaue“)

 

Altlastengutachten über ergänzende Untersuchungen und Bewertung des Geländes (erstellt vom Erd- und Altlastlabor Schlieben zum parallel in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan Nr. 19 „Wohngebiet Große Mühlenstraße Plaue“)

 

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu dem Entwurf abgegeben werden. Nach dieser Frist abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes unberücksichtigt bleiben.

 

Hinweis:
In der Ortsteilverwaltung Plaue, Genthiner Straße 41, liegen die Planentwurfsunterlagen und die wesentlich bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Informationen im gleichen Zeitraum während der Dienststunden

 

Montag, 07.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Dienstag, 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr

 

zur Einsichtnahme aus.