Presseinformation

09.03.2018

Festveranstaltung zur 28. Brandenburgischen Frauenwoche

Brandenburger Verein „Kleeblatt“ - Gemeinsam Glück bringen- mit Frauenpreis ausgezeichnet

Am Freitag, 09.03.2018, fand im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses die Festveranstaltung zur diesjährigen Brandenburger Frauenwoche statt.

Viele unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen sind unter Mitwirkung aktiver Bürgerinnen und Bürger, Frauenvereinen und -gruppen, freien Trägern, Brandenburger Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen entstanden, bei denen Frauen und Mädchen herausfinden können, wie und ob gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik und Gesellschaft in unserer Stadt gelebt wird.

In seinem Grußwort sagte Oberbürgermeister Steffen Scheller: „Ein guter Weg, gegen Ungleichheit und Vorbehalte vorzugehen, ist, herauszustreichen, was Frauen alles leisten und können. Wir brauchen starke Vorbilder. Frauen, die in ihren Positionen ihre Frau stehen, die viel erreicht oder viel in Gang gesetzt haben, machen jungen Frauen Mut, ihre Ziele auch gegen Widerstände zu verfolgen, und zeigen der Gesellschaft, wie viel es bringt, wenn Frauen ihre Chance erhalten.
Um etwas gegen das Ungleichgewicht zu tun beziehungsweise um Gleichstellung weiter zu befördern, zeichnen wir mit dem Brandenburger Frauenpreis regelmäßig Frauen aus, die im Beruf große Erfolge errungen oder sich um die Allgemeinheit verdient gemacht haben. Das hat Signalwirkung und eine solche wird auch von den Trägerinnen des diesjährigen Frauenpreises ausgehen denen ich herzlich gratuliere.“


Der Frauenpreis 2018 ging an den noch jungen Verein  „Kleeblatt“ aus Brandenburg an der Havel.

Der Verein „Kleeblatt“ das sind vier junge engagierte Brandenburgerinnen die gemeinsam Glück bringen möchten - Karin Haberlandt, Janine Matzdorf, Christin Helwich und Janina Pietschmann haben es sich seit 2016 zur Aufgabe gemacht, gemeinsam den Kindern und Jugendlichen der Stadt „Glück zu bringen“. Ihr erstes und sehr erfolgreiches Projekt unter dem Motto „Fern und doch nah – NeoCams für die Frühchen in Brandenburg an der Havel“ konnten die vier Kleeblätter im vergangenen Jahr mit Hilfe von zahlreichen Spenden realisieren. So wurden insgesamt 6.285 Euro gesammelt, um 4 NeoCams für die Frühchenstation des Städtischen Klinikums Brandenburg zu schaffen. Diese ermöglichen es nun, den oft unverhofft gewordenen Eltern von Frühgeborenen ihre Kinder über mehrere Stunden am Tag am heimischen Bildschirm zu verfolgen.


Die Big Band der Musikschule „Vicco von Bülow“ sorgte für den musikalischen Rahmen.