Presseinformation

24.02.2012

„KITA MIT BISS“

So können sich ab heute, 24.02.2012, ganz offiziell 33 Kitas in der Stadt Brandenburg an der Havel nennen. Sie zeigen damit, dass die intensive Förderung der Mundgesundheit als ein Standard im Kita-Konzept verankert und ein wichtiges Thema in der Elternarbeit ist.

 

„Das ist ein sehr gutes und erfreuliches Ergebnis und ein Beispiel für die Kinderfreundlichkeit der Stadt Brandenburg an der Havel, zu der viele Akteure beitragen.“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann. Sie hatte für diese Aktion die Schirmherrschaft übernommen und überreichte im Rahmen einer Fachtagung die Zertifikate.

 

Im Eingangsbereich der Kita angebracht, weist es darauf hin, dass in dieser Kita aktiv Maßnahmen ergriffen werden, um die frühkindliche Karies zu vermeiden. So bieten die „Kitas mit Biss“ ein zahngesundes Frühstück und zuckerfreie Getränke an. Sie gestalten den Vormittag zuckerfrei und nach jeder Hauptmahlzeit werden die Zähne geputzt. Vor allem aber wird Kindern, die schon aus der Tasse trinken können, die Nuckelflasche frühzeitig abgewöhnt. Diese ersten Erfahrungen bei der Umsetzung der Maßnahmen zeigen, wie kreativ die Kitas bei der Übertragung der Handlungsleitlinien in den Kita-Alltag sind.