Inhalt.

Presseinformation

 

30.04.2015

Kreisreform, Dietlind Tiemann: "Landesregierung hat Identifikation der Bürger mit ihren Städten unterschätzt!"

"Landesregierung muss Meinung der Bürger ernst nehmen"

In der gestrigen Stadtverordnetenversammlung informierte Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann die Stadtverordneten über die gemeinsame Erklärung der Personalräte der Städte Brandenburg an der Havel, Cottbus und Frankfurt (Oder) sowie über die Erklärung der Cottbuser Stadtverordneten für die Kreisfreiheit:

 

"Mittlerweile haben sich alle Volksvertretungen und Personalräte der Städte gegen die Einkreisungsabsicht des Innenministeriums ausgesprochen. Ich denke, wir können alle gemeinsam sehr stolz darauf sein, wie breit sich in den Städten die Bürgerschaft, die politischen Gruppierungen, sowie Unternehmer und Gewerkschaften für den Erhalt der Kreisfreiheit ihrer Städte engagieren."

"Ich denke, dass die Landesregierung diese Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihren Städten unterschätzt hat." erklärte Tiemann.

 

Abschließend erklärt Brandenburgs Rathauschefin: "Es ist an Zeit, dass die Landesregierung auf die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort hört und die Meinung Bürger ernst nimmt." 

 

Pressekontakt der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. (03381) 587021

Fax (03381) 587024

pressestelle@stadt-brandenburg.de Logo für Email-Link