Neues Leben in der Alten Schule Wust

Pressemitteilung vom 06.05.2020

Die "Alte Schule" im Ortskern Wust
Die "Alte Schule" im Ortskern Wust
Barrierefreier Zugang zur alten Schule
Barrierefreier Zugang zur alten Schule
Begegnungsraum 1
Begegnungsraum 1
Begegnungsraum 2
Begegnungsraum 2
Barrierefreies WC
Barrierefreies WC
Eingang zum Ortsteil Wust
Eingang zum Ortsteil Wust

Ausbau von barrierefreien Begegnungsräumen im Erdgeschoss des historischen Gebäudes

Bürgerinnen und Bürgern des Brandenburger Ortsteils Wust stehen zwei neue Begegnungsräume für Treffen der Dorfgemeinschaft und der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung. Dazu wurde das Erdgeschoss der alten Schule in der Feuerwehrgasse 2 umgebaut.

Im Auftrag des städtischen Gebäude- und Liegenschaftsmanagements hat das Architekturbüro Märkplan von Mitte Mai 2019 bis Ende Februar 2020 die Bau- und Einrichtungsmaßnahmen im Umfang von insgesamt 280.000 € umgesetzt. Der Eingang zum ehemaligen Schulhaus wurde barrierefrei zugänglich gemacht, die WC-Anlagen im Erdgeschoss umgebaut, der Grundriss verändert, sodass zwei große Räume entstanden sind, die gegebenenfalls verbunden werden können, die Gemeinschaftsräume zur Mietwohnung im Obergeschoss abgegrenzt und die Heizungsanlage sowie Elektroinstallation komplett erneuert.

Die neuen Begegnungsräume sind familienfreundlich, seniorengerecht und auch für weniger mobile Menschen im Ort gut zu erreichen. Um die Nutzungsmöglichkeiten auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger auszurichten, haben die Stadtverwaltung und das Architekturbüro mit Vertretern des Ortsteils, der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr ein flexibles Nutzungskonzept erarbeitet. Mit nur wenigen Handgriffen können die Räume zum Treffpunkt, Vereinsheim, Unterrichts- oder Therapieraum, zum Wahl- oder Festlokal werden.

Eine Sanierung des bisherigen Dorfgemeinschaftshauses wäre nicht wirtschaftlich gewesen. Die alte Schule, nach der Kirche das wichtigste identitätsstiftende Gebäude im Ortskern, ist aufgrund seiner Geschichte und der zentralen Lage in unmittelbarer Nähe zu Kirche und Feuerwehr für eine öffentliche Nutzung besonders geeignet. Ein Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr existierte bereits im Erdgeschoss des Hauses. Die nebenan liegende Mietwohnung war seit einiger Zeit unbewohnt und stand daher für die geplante Umnutzung zur Verfügung.

Das Projekt wurde mit rund 86.000 EU-Fördermittel (LEADER) unterstützt.

Interessantes