Presseinformation

30.06.2017

Oberbürgermeister fordern von der Landesregierung mehr Sachlichkeit

Tiemann/Wilke/Kelch: "Regierungsreklame zur Kreisreform ist oberflächlich und manipulativ“

Zur Flyer- und Radiokampagne der Brandenburger Landesregierung über die geplante Kreisreform erklären die Oberbürgermeister der kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel, Cottbus und Frankfurt (Oder) gemeinsam: "Die Regierungsreklame mit Flyern und Radiospots hat einen oberflächlichen und manipulativen Charakter. Die Einkreisung traditionsreicher Städte wird zum Beispiel nur mit einem Satz abgehandelt, die Bandbreite der Argumente überhaupt nicht dargestellt. Die Regierung verletzt damit den Anspruch an Sachlichkeit."