Presseinformation

11.10.2017

Pünktlich zum Semesterstart der THB

informiert ein neues Schild über die Geschichte des ehemaligen Kasernengeländes

Im Jahr des 25-jährigen Bestehens der Technischen Hochschule Brandenburg und pünktlich zum Semesterstart informiert nun am Eingang zum Hochschulcampus ein Schild über die wechselvolle Geschichte des Areals von der Kürassierkaserne zur Technischen Hochschule.

Das Informationsschild entstand im Jubiläumsjahr auf Initiative und mit finanzieller Beteiligung der „Traditionsgemeinschaft Transporthubschraubergeschwader Werner Seelenbinder“ in enger Zusammenarbeit mit der Marketing und PR-Abteilung der THB und der Denkmalschutzbehörde der Stadt und gibt zweisprachig und in Bildern Auskunft über die Entwicklung und Nutzung des heutigen Hochschulareals.

So erfahren Studierende und interessierte Besucher, dass die Entwicklung des Geländes hier vor 140 Jahren mit dem Bau der Kaserne für das Brandenburgische Kürassier-Regiment Nr. 6 „Kaiser Nicolaus von Rußland“ begann, die Gebäude später u.a. als Polizeischule und nach dem 2. Weltkrieg als Notunterkunft für Flüchtlinge dienten, ab 1947 bis 1956 hier ein Jagdbombergeschwader der Sowjetarmee und ab 1960 verschiedene Einheiten der Land- und Luftstreitkräfte, u. a. ein Hubschraubergeschwader, stationiert waren. Nach kurzer Nutzung durch die Bundeswehr wurden die Gebäude schließlich ab 1992 für die Fachhochschule, seit 2016 Technische Hochschule Brandenburg, denkmalgerecht saniert, ausgebaut und erweitert.