Presseinformation

21.04.2020

Stadt Brandenburg an der Havel weitet die Kindernotbetreuung ab dem 27.04.2020 aus

Neue Betreuungsmöglichkeiten für Alleinerziehende und Ausweitung der Ein-Eltern-Regelung auf alle Bereiche der kritischen Infrastruktur

Oberbürgermeister Steffen Scheller erklärt dazu: „Wie zugesagt, werden wir unsere städtische Allgemeinverfügung aktualisieren und ab dem 27.04.2020 die Kindernotbetreuung in unserer Stadt ausweiten. Ab nächsten Montag können dann Alleinerziehende unabhängig von ihrer jeweiligen Arbeitsstelle ihre Kinder in die Notbetreuung geben. Zudem wird die schon bisher geltende Ein-Eltern-Regelung jetzt auf alle Bereiche der kritischen Infrastruktur ausgeweitet. Diese war bisher auf den Gesundheitsbereich begrenzt.

Wir schaffen damit für Eltern und Alleinerziehende, die in dieser schwierigen Zeit die Doppelbelastung aus Beruf und Kinderbetreuung stemmen müssen, eine deutliche Entlastung.

Hinweise:

  1. Alle Träger sind bereits mit dem neuen Antragsformular versorgt und können die Eltern und Alleinerziehenden beraten.
  2. Der Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit erläutert in diesem PDF, wer im Rahmen der Notbetreuung als "alleinerziehend" gilt.
  3. Alle bisher bereits betreuten Kinder benötigen keinen neuen Antrag. Alle bisherigen Notbetreuungsverhältnisse behalten ihre Gültigkeit.
  4. Der Antrag ist als PDF zum Herunterladen verfügbar und wird weiterhin bei den jeweiligen Betreuungseinrichtungen abgegeben.