Presseinformation

09.01.2019

Stadt Brandenburg auf Wachstumskurs

Pressekonferenz des Oberbürgermeisters zum Jahresauftakt: Neuer Bevölkerungshöchststand, Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019

Oberbürgermeister Steffen Scheller und Pressesprecher Jan Penkawa beim Pressegespräch
Lokale Medienvertreter sind zum Pressegespräch ins Altstädtische Rathaus eingeladen
Pressemappe mit Jahresrückblick 2018 und Ausblick 2019 aus den Fachbereichen der Verwaltung
Im Gespräch mit Medienvertretern

Am Mittwoch, dem 09. Januar 2019, präsentierte Oberbürgermeister Steffen Scheller in einem Pressegespräch zum Jahresauftakt  im Altstädtischen Rathaus die Leistungen der Stadtverwaltung aus dem vergangenen Jahr und kündigte die Vorhaben für 2019 an. „Unsere Stadt ist auf Wachstumskurs – in der Bevölkerung, in der Wirtschaft, in der Vielfalt der kulturellen und sozialen Angebote“, sagte der Oberbürgermeister als Resumé. Dabei verkündete er die aktuelle Einwohnerzahl von 72.404, Höchststand der letzten zehn Jahre.

Im Detail wurden die Jahresrückblicke 2018 und Ausblicke 2019 für alle 8 Fachbereiche der Stadtverwaltung veröffentlicht, je nach Themenbereich mit Statistiken, Kostenübersichten, Beschreibung von Projekten oder Ereignissen. 

Die Fachgruppe Straßen und Brücken stellt beispielsweise eine umfassende Liste von Projektvorhaben vor, die im Jahr 2019 und den Folgejahren angegangen werden sollen. Um die Stadt Brandenburg weiterhin als „Klein-Venedig“ auszubauen, werden Brücken neu gebaut (neue Rad- und Gehbrücke in der Friesenstr./ Bauhofstr.) oder saniert (darunter auch die Alte Plauer Brücke). Zudem wird an einer Lösung für den Bahnübergang an der Planebrücke zur Eigenen Scholle gearbeitet. Die Verkehrssicherheit wird durch neue Ampel-Anlagen und Straßenbeleuchtungen erhöht. Außerdem sollen die Freileitungen in den Ortsteilen in den kommenden Jahren durch Erdverkabelung ersetzt werden. Insgesamt sieht der Doppelhaushalt 2019/2020 ein Investitionsvolumen von über 30 Mio. Euro vor.

Auch aus der Fachgruppe Jugendarbeit und Kindertagesbetreuung kommen gute Neuigkeiten: 2018 eröffneten die Kitas in der Bauhofstraße, Sophienstraße und Hausmannstraße neu; für 2019 sollen zwei weitere Kitas (Kammgarnspinnerei und DRK-Kinderdorf Haus 4) eröffnet sowie mit dem Bau einer 24-Stunden-Kita Am Gallberg und eines neuen Horthauses in der Sprengelstraße begonnen werden. 

Dieser Trend setzt sich auch bei den Schulen fort: Mit den über 10 Mio. € Bildungsinvestition aus dem Kommunal-Investitionsprogramm 2 des Bundes werden die Brandenburger Schulgebäude und Schulhöfe saniert und erneuert. Schon in den kommenden Wochen soll die Grundschule in der kleinen Gartenstraße fertiggestellt werden, die F.J.Curie-Schule und das von Saldern-Gymnasium haben neue Multi-funktionsräume erhalten. 2019 sollen mehrere Schulen von neuen Sonnenschutzanlagen profitieren. 

Neben der Teilentschuldung durch das Land wird es eine zusätzliche Entlastung für alle kreisfreien Städte im Kulturbereich geben. Für die Stadt Brandenburg an der Havel bedeutet dies rund 2 Mio. Euro zusätzliche Landesmittel. Steffen Scheller: „Mit diesen Mitteln werden wir das kulturelle Angebot in unserer Stadt erweitern und haben so auch die Möglichkeit, dem Wunsch der Brandenburger nach der Stärkung des Schauspiels am Brandenburger Theater nachzukommen.“ Zudem stellte Scheller die Veranstaltungspläne der Fachgruppe Sport und der Regattastrecke vor.