Presseinformation

07.02.2017

Wahlhelfer zur Bundestagswahl 2017 gesucht!

In der Stadt Brandenburg an der Havel werden rund 670 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Durchführung der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 benötigt. Gesucht werden Wahlvorsteher und ihre Stellvertreter sowie Beisitzer für alle 65 Wahllokale im Stadtgebiet.
Wahlen bieten den Bürgern die Möglichkeit, nicht nur ihr Wahlrecht aktiv auszuüben, sondern auch Demokratie hautnah zu erleben, indem sie uns als Wahlhelfer unterstützen.

 

Was muss ein Wahlhelfer am Wahlsonntag tun? Aufgaben des Wahlvorstandes sind im Wesentlichen:

 

  • die Wahlberechtigung der Wähler zu prüfen,
  • die Stimmabgabevermerke im Wählerverzeichnis anzubringen,
  • die Stimmzettel auszugeben,
  • die Wahlkabinen und Wahlurnen zu beaufsichtigen,
  • den gesamten Wahlvorgang vor Störungen und Beeinflussungen zu schützen und
  • ab 18 Uhr die Stimmzettel auszuzählen.
     

Die Mitarbeit im Wahlvorstand setzt im Übrigen keine besonderen Kenntnisse voraus, sie ist eine Aufgabe für jeden Wahlberechtigten. Der Wahlvorsteher weist die Beisitzer in ihre Tätigkeit ein. Im Wahlvorstand arbeiten erfahrene Wahlhelfer mit. Diese Tätigkeit nimmt nicht den ganzen Tag in Anspruch. Lediglich am Morgen und ab 18 Uhr zur Auszählung der Stimmen müssen alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein.

 

Für ihr Engagement erhalten Wahlvorsteher eine pauschale Entschädigung in Höhe von 30 Euro und Beisitzer, welche nicht städtische Bedienstete sind, 25 Euro.

 

Interessierte wahlberechtigte Bürger melden sich bitte bei der Stadt Brandenburg an der Havel, Stabsbereich Oberbürgermeisterin/Fachgruppe Statistik und Wahlen, Nicolaiplatz 30 / 1. OG., Tel. 03381/581022, Fax. 03381/581024 oder E-Mail: wahlen(at)stadt-brandenburg.de .

 

Für Ihre Bereitschaft, in einem Wahlvorstand mitzuwirken, bedanken wir uns bei Ihnen im Voraus.