Inhalt.

Presseinformation

 

18.04.2017

Weltmeisterschaftsqualifikationen der Rennkanuten auf dem Beetzsee

Foto: J. Winkel

Für die diesjährigen Welt- und Europameisterschaften tragen die Rennkanuten am 22.04.2017 und vom 05. bis zum 07.05.2017 ihre beiden nationalen Qualifikationswettkämpfe auf der Regattastrecke Beetzsee in Brandenburg an der Havel aus.

 

Mit dieser Festlegung des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) ist ohne Zweifel eine Wertschätzung des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg und insbesondere des Regattateams Brandenburg Beetzsee e.V in punkto Zuverlässigkeit bei der Ausrichtung bedeutender kanusportlicher Veranstaltungen auf der heimischen Regattastrecke verbunden.


Mit den Leistungsnachweisen von Brandenburg erhoffen die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler, sich für die Nominierung zu den nachfolgenden internationalen Bewährungsproben zu empfehlen. Erst danach wird endgültig entschieden, welche Athleten in die DKV-Auswahlteams zu den Welt- und Europameisterschaften der Leistungsklasse bzw. der U23 und Junioren integriert werden.


Knapp 210 Sportlerinnen und Sportler der Leistungsklasse und Junioren aus 32 Vereinen bzw. Renngemeinschaften des DKV werden am Samstag, dem 22.04.2017 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem Beetzsee an den Start gehen. Auf dem Programm stehen je nach Kategorie Einzelrennen über 200 m, 250 m, 1000 m und 2000 m.


Das zahlenmäßig stärkste Aufgebot stellt der Kanu-Club Potsdam im OSC mit 37 Rennpaddlern. Davon sind 20 der Leistungsklasse und 17 dem Juniorenbereich zugehörig. An der Spitze der Potsdamer Mannschaft stehen mit Sebastian Brendel, Franziska Weber, Jan Vandrey und Ronald Rauhe vier olympische Medaillengewinner von Rio 2016. Über die Hälfte der Leistungsklassesportler aus der Landeshauptstadt sind für den Altersbereich U23 startberechtigt.

 

Bereits seit dem 12.04.2017 trainieren die Brandenburger Kanurennsportler ausgiebig auf dem Beetzsee, um auf die Qualifikationsrennen gut vorbereitet zu sein.
Weitere fünf Vereine/ Renngemeinschaften aus Essen, Berlin, Leipzig, Karlsruhe und Magdeburg haben jeweils 15 bis 23 Athleten zur ersten nationalen Qualifikation in Brandenburg gemeldet.

 

Autor: Günter Welke

 

Pressekontakt der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. (03381) 587021

Fax (03381) 587024

pressestelle@stadt-brandenburg.de Logo für Email-Link