Presseinformation

30.12.2020

Zu den Anträgen auf Kindernotbetreuung ab 04.01.2021

Zu den Anträgen auf Kindernotbetreuung ab 04.01.2021

Wer keine Ablehnung auf Notbetreuung erhalten hat, dessen Antrag gilt als genehmigt

"Wir wollen das so unbürokratisch wie möglich machen. Deshalb ist es vom Verfahren her so, dass nur Ablehnungen in Form eines schriftlichen Bescheides erfolgen. Die anderen Anträge gelten als genehmigt. Wer als Eltern keine Ablehnung auf Notbretreuung erhalten hat, dessen Antrag gilt als genehmigt", so Oberbürgermeister Steffen Scheller.

Anträge von Berechtigten sind weiterhin möglich, allerdings erfolgt dessen Bearbeitung (weil nach dem 20.12.2020 eingegangen) erst Anfang des Jahres 2021.

 

Bilder in Hochauflösung

Interessantes