Denkmalschutz in Brandenburg an der Havel

In der Stadt Brandenburg an der Havel sind ca. 790 Denkmale rechtskräftig in das Verzeichnis der Denkmale eingetragen. Unter den 790 Denkmalen finden sich 13 Siedlungen und Wohnanlagen mit etwa 1.325 Einzelgebäuden.

Zu den bekanntesten Baudenkmalen der Stadt gehören der Dom, die Kirchen St. Katharinen, St. Johannis, St. Gotthardt und das St. Paulikloster. In der Stadt findet sich aber auch in der Bäckerstraße 14 das älteste Fachwerkgebäude der Länder Berlin-Brandenburg (dendro-datiert 1408).

Die Mühlengebäude am Dom, die ehemaligen Brennaborwerke und die ehemalige Spielwarenfabrik Ernst-Paul Lehmann sind bedeutende Vertreter der brandenburger Industriegeschichte. Gartendenkmale, wie die Wallanlagen oder der Marienberg, sowie  technische Denkmale wie der Siemens-Martin-Ofen im heutigen Industriemuseum runden das breite Denkmalspektrum in der Stadt ab.