Achtköpfige Delegation zu Besuch in Dänemark

Auf Einladung des Bürgermeisters Jesper Würtzen weilte vom 08.01.2017 bis 11.01.2017 eine achtköpfige Delegation unter Leitung des Beigeordneten Dr. Wolfgang Erlebach in der befreundeten dänischen Kommune Ballerup. Den Vertretern aus dem Kultur-, Sozial- und Pflegebereich wurde ein umfangreiches Arbeitsprogramm geboten. So erhielten sie von den jeweiligen Verantwortlichen der Stadtverwaltung eine Einführung in den kommunalen Bereich „Soziales und Gesundheit“, in die koordinierte Jugendarbeit nebst Besuch eines Jugendclubs sowie in den Kulturbereich nebst Treffen mit einer "freien" Theatergruppe und das Bibliothekswesen nebst Führung durch die Ballerup-Bibliothek.

Bürgermeister Jesper Würtzen ließ es sich nicht nehmen, seinen Gästen persönlich durch das 1974 gebaute Rathaus und seine Kommune (die größte Dänemarks mit drei Stadtteilen: Måløv, Ballerup, Skovlunde), zu führen. Dabei bekamen die Havelstädter einen kleinen Einblick in die Geschichte der Kommune Ballerup mit heute ca. 48.000 Einwohnern sowie die Entstehung des großen und wichtigen Industrie- und Gewerbegebietes "Lautrup-Areal". Die Brandenburger besichtigten im Stadtteil Måløv die älteste Kirche der Kommune, das Kulturhaus nebst Stadtteilbibliothek und die Kunstausstellung des Kunstvereins von Ballerup. Zwei Künstlerinnen des Vereins besuchten bereits im Oktober 2016 Brandenburg an der Havel und stellten zusammen mit sieben weiteren dänischen Künstlerinnen und Künstlern insgesamt 14 Kunstwerke bei der Ausstellung „OFF Art“ in der Kunsthalle Brennabor aus. Zudem durfte die deutsche Delegation an der Einweihung eines neuen Kunstwerkes mit dem Namen "Love buster" teilnehmen.

Weiterer Programmschwerpunkt waren diverse Arbeitsgespräche in Altenpflegeheimen, der Besuch einer Tagesstätte und Wohnunterkunft für geistig und körperlich behinderte Erwachsene sowie der Besuch in einer Schule für Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen.  Auch die Besichtigung eines Bio-Bauernhofes, der sich im Besitz einer Stiftung befindet und als eigenständiges soziales Unternehmen geführt wird, stand auf dem interessanten Programm. Die Brandenburger reisten außerdem nach Kopenhagen, um sich mit dem Goethe Institut über eventuelle gemeinsame kulturelle Aktivitäten auszutauschen.

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Aufenthalts in Dänemark wurden die Havelstädter in den Theater- und Eventclub „Baltoppen Live“ eingeladen und von dem Leiter des Theaters in die Theater- und Eventszene von Ballerup eingeführt. Für den musikalischen Rahmen sorgten Schüler der hiesigen städtischen Musikschule und die Baldur-Ballerup Brass Band, die im vergangenen Jahr mit der Märkischen Schalmeienkapelle Brandenburg ein gemeinsames Blasmusik-Konzert ("Tuba trifft Schalmei") im St. Paulikloster Brandenburg an der Havel spielten.

Während des Aufenthaltes der Brandenburger wurden weitere deutsch-dänische Austauschaktivitäten besprochen. So wird bereits im Februar dieses Jahres das Jugendkomitee von Ballerup in die Havelstadt reisen, um sich über Jugendfreiwilligenarbeit und Jugendkultur in der Stadt Brandenburg an der Havel zu informieren. Für Juni ist zudem ein Rückbesuch der kommunalen Kulturabteilung von Ballerup in die Havelstadt geplant.

Ansicht des Rathauses von Ballerup
Arbeitstreffen im Rathaus mit Bürgermeister Jesper Würtzen
Besuch des Bio-Bauernhofs Grantooftegaard
Besuch eines Altenpflegeheimes
Brandenburger Delegation vor dem Rathaus von Ballerup
Führung durch die Ballerup Bibliothek
Konzert von Musikschülern in dem Theater- und Eventclub Baltoppen
Übergabe eines Gastgeschenkes an den Bürgermeister Jesper Würtzen