Dänische Gäste im Rathaus begrüßt

Dr. Dietlind Tiemann hat am Donnerstag, 02.05.2013, ihren Amtskollegen Jesper Würtzen sowie die drei weiteren Mitglieder einer Delegation aus der dänischen Stadt Ballerup begrüßt, die derzeit in Brandenburg an der Havel weilt. Bei einem Gespräch in ihrem Büro, an dem auch Bürgermeister Steffen Scheller und die für Schulen zuständige Fachbereichsleiterin Viola Cohnen teilnahmen, informierte die Oberbürgermeisterin die Gäste über Geschichte und Gegenwart der Havelstadt und erläuterte den Aufbau der Brandenburger Kommunalverwaltung. Im Anschluss daran wurde bei einem gemeinsamen Rundgang durchs Rathaus der sanierte und zum Verwaltungssitz umgebaute historische Gebäudekomplex im Herzen der Altstadt besichtigt.

Dr. Dietlind Tiemann: "Neben der Pflege unserer offiziellen Städtepartnerschaften haben wir in den vergangenen Jahren auch dem Ausbau der bestehenden und der Knüpfung weiterer internationaler Kontakte große Aufmerksamkeit geschenkt. Der Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern gewinnt im Zuge des Zusammenwachsens Europas und der Globalisierung zunehmend an Bedeutung. Von unseren Gästen aus Dänemark können wir zum Beispiel Einiges in punkto Inklusion lernen - ein Thema, das bei uns in Deutschland ja noch in der Anfangsphase steckt."

Die Delegation aus Ballerup war am Abend des 01.05.2013 in Brandenburg an der Havel angekommen. Ihr gehören neben Bürgermeister Jesper Würtzen noch Anders Agger (Stadtvorstand), Ulla Blom Kristensen (Direktorin für Kinder und Jugendliche) und Marianne Lykkeby (Internationale Beraterin) an. Für die beiden Frauen ist es bereits der zweite Besuch in Brandenburg an der Havel, denn sie nahmen im Frühjahr 2012 schon am Auftakttreffen von Vertretern beider Städte teil. Einige Monate später, im September 2012, folgte der erste Gegenbesuch einer Brandenburger Delegation in Ballerup, die damals von Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann geleitet wurde und in der unter anderem auch Leiter verschiedener Schulen vertreten waren.

Das Bildungswesen in Brandenburg an der Havel und die Erfahrungen auf dem Gebiet der Integration und Inklusion steht im Mittelpunkt des aktuellen Besuchsprogramms, das am Abend des 03.05.2013 mit der Rückreise der Gäste nach Ballerup endet. Nach dem am Donnerstag bereits ein Besuch des Bertolt-Brecht-Gymnasiums stattfand, schauen die dänischen Kommunalpolitiker am Freitag noch in der Wilhelm-Busch-Grundschule vorbei und nehmen auf dem Neustädtischen Markt an der Aktion aus Anlass des Europäischen Protesttages für Menschen mit Behinderungen teil. Außerdem steht eine Havelrundfahrt, der Besuch des Industriemuseums und die Teilnahme am Spargel-Schäl-Wettbewerb auf dem Programm.

Ballerup ist eine dänische Kommune in der Region Hovedstaden. Auf einer Fläche von 33,80 km² leben dort ca. 48.000 Einwohner (Stand 1. Januar 2012). In Ballerup sind neben dem Medizintechnik-Unternehmen Ambu sowie dem Pharma-Unternehmen LEO Pharma auch die Dänemark-Zentralen einer Reihe von internationalen Großkonzernen ansässig.

 

Video: Schüleraustausch an der Wilhelm-Busch-Schule

Deutsch-dänische Gesprächsrunde im Büro der OBM
Aufmerksame und neugierige Zuhörer: Stadtvorsitzender Anders Agger und Bürgermeister Jesper Würtzen
Bürgermeister Jesper Würtzen überreicht seiner Amtskollegin ein Gastgeschenk.
Bürgermeister Steffen Scheller erklärt den dänischen Gästen die Details des Rolandsaal.
Trommelkurs der Wilhelm-Busch-Schule
Teilnahme von Anders Agger am Deutschunterricht in der Wilhelm-Busch-Schule
Europäischer Protesttag für Menschen mit Behinderung auf dem Neustädtischen Markt.
Führung durch das Industriemuseum
Teilnahme am Spragel-Schäl-Wettbewerb im Beetzsee-Center.
Die Delegation mit Schulleiter Dirk Ulrich vor der Wilhelm-Busch-Schule