Brandenburg an der Havel trauert mit seinen französischen Freunden

Ministerpräsident Woidke nimmt an Schweigeminute am Rathaus teil.

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hat am 16.11.2015 zusammen mit Bürgermeister Steffen Scheller und vielen Brandenburgerinnen und Brandenburgern um 12.00 Uhr am Altstädtischen Rathaus in Brandenburg an der Havel eine Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge von Paris eingelegt und das Hissen der Trauerbeflaggung vorgenommen.

Als Stadt bekunden wir damit auch unsere Solidarität zu den Bürgerinnen und Bürgern unserer unmittelbar an Paris angrenzenden Partnerstadt Ivry-sur-Seine und möchten unseren französischen Freunden damit unsere Anteilnahme übermitteln.

Bürgermeister Steffen Scheller verurteilte die Anschläge als menschenverachtend und erklärte, dass unsere Gedanken bei unseren französischen Nachbarn sind und wir gemeinsam mit ihnen um die Toten trauern.

Die europäischen Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit werden wir uns auch durch die feigen Taten der Attentäter nicht nehmen lassen.“ so Steffen Scheller.

Als weithin sichtbares Zeichen der Solidarität und Anteilnahme wird in Brandenburg an der Havel die Friedenswarte auf dem Marienberg in den kommenden 3 Nächten in den Farben der französischen Trikolore erstrahlen.

Aus Anlass der Anschläge von Paris erstrahlt die Friedenswarte auf dem Marienberg für die nächsten 3 Nächte in den Farben der französischen Trikolore. Wir wollen damit zeigen, dass unsere Gedanken bei unseren Freunden in Frankreich sind, insbesondere bei unserer Partnerstadt Ivry-sur-Seine, die unmittelbar bei Paris liegt.

Hissen der Flaggen mit Trauerflor
Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Bürgermeister Steffen Scheller bei der Schweigeminute für die Opfer des Anschlags von Paris
Stilles Gedenken
Friedenswarte in den Farben der Trikolore