40 Jahre Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie in Kaiserslautern

Auf Einladung des Lauterer Musikschulleiters Paul Punstein zum 40jährigen Jubiläum der Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie der Stadt Kaiserslautern reiste das Flötentrio der Musikschule "Vicco von Bülow", bestehend aus den drei Lehrkräften Bernd Heese  (Schulleiter), Ute Wolff (freischaffende Flötistin/Instrumentalpädagogin) und Gerrit Fröhlich (Brandenburger Sinfoniker) vom 01.09. bis zum 03.09.2017 in die pfälzische Partnerstadt.

Das Brandenburger Trio, unterstützt durch Katharina Punstein am Violincello (Studentin der Musikhochschule Mainz) spielte beim Musikschulfest im Saal der Musikschule der Stadt Kaiserslautern Werke von G. F. Händel, G. Ph. Telemann und Franz Doppler. Zudem traten auch Musikgruppen aus den anderen Partnerstädten Kaiserslauterns auf, u.a. aus Guimaraès (Portugal), Banja Luka (Bosnien Herzegowina) und Saint-Quentin (Frankreich).

Am Sonntag fand das Jubiläumskonzert im Saal des SWR-Studios statt. Dort spielte das Brandenburger Trio weitere Werke von G. F. Händel und überreichte dem Musikschulleiter Paul Punstein offizielle Glückwünsche der Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann.

Auch eine Stadtführung durch die Pfalzmetropole und der Besuch des musikalischen Stadtfestes "Swinging Lautern" standen auf dem kulturellen Wochenendprogramm.

Die Brandenburger Musikerinnen und Musiker verbrachten eine schöne Zeit in der Partnerstadt und nahmen viele interessante musikalische Eindrücke für die zukünftigen gemeinsamen Projekte mit nach Hause.

In den fast 30 Jahren der deutsch-deutschen Städtepartnerschaft zwischen Brandenburg an der Havel und Kaiserslautern kam es bereits zu zahlreichen Begegnungen der Musikschulen: So fanden bereits regelmäßig Orchesterfreizeiten, Lehreraustausche und gemeinsame Konzerte statt. Zur ersten Orchesterfreizeit trafen sich die Musikschulen 1991 auf der Burg Stahleck in Bacharach am Rhein. Von Anfang an „stimmte die Chemie“ zwischen den Musikschülerinnen und -schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern aus den beiden Partnerstädten. In den Folgejahren wurden dann die freundschaftlichen Bande Schritt für Schritt weiter gefestigt, wie z.B. bei den Begegnungen 1992 in Stralsund, 1993 in Brandenburg an der Havel oder auch 1994 in Konstanz am Bodensee. Gerade die gemeinsamen Orchesterfreizeiten, an denen oft auch Schülerinnen und Schüler von Musikschulen aus anderen Partnerstädten teilnehmen, werden von den jungen Musikerinnen und Musikern als besonderer Höhepunkt betrachtet. Das zeigte sich sehr deutlich bei den letzten derartigen Projekten, wie im Sommer 2010 in Brandenburg an der Havel, als gemeinsam mit den Gästen aus Kaiserslautern und dem portugiesischen Guimaraès ein Konzert im Paulikloster stattfand. Dass diese Form der gemeinsamen Kreativ- und Lernwerkstatt für alle Beteiligten sehr viel bringt, bestätigten auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den drei Musikschulorchestern, die 2012 in Portugal und 2015 in Kaiserslautern dabei waren.

Schließlich geht es bei den Freizeiten nicht nur um die Erarbeitung und Aufführung eines Konzertprogramms, sondern immer auch um das Kennenlernen von Land und Leuten, den gegenseitigen Erfahrungsaustausch und die Jugendbegegnung.

Begrüßung des Flötentrios der Musikschule "Vicco von Bülow" durch Paul Punstein
Gäste aus Bosnien Herzegowina
Gäste aus Frankreich
Gruppe "Sägewerk 4+1" aus Kaiserslautern
Grußwort und Überreichung des Glückwunschschreibens der Oberbürgermeisterin an den Musikschulleiter
Eingang der Musikschule
Flyer zum 40-jährigen Jubiläum der Musikschule Kaiserslautern
Jubiläumskonzert im SWR-Studio, Flötentrio v.l.n.r.: Ute Wolff, Bernd Heese, Gerrit Fröhlich