Zu Besuch bei der Oberbürgermeisterin

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann begrüßte gestern im Altstädtischen Rathaus eine Gruppe der deutsch-israelischen Jugendbegegnung Ra´anana, darunter 19 israelische Jugendliche, ihre 2 Betreuer und 15 deutsche Jugendliche mit Betreuerin sowie den Vorsitzenden des Ra´anana e.V., Herrn Dr. Niels Haberlandt.

„Ich freue mich sehr, dass die schöne Tradition des deutsch-israelischen Jugendaustausches in Brandenburg an der Havel auch in diesem Jahr weiter erfolgreich fortgeführt wird“, so Tiemann.

Nach der Begrüßung kam Frau Dr. Dietlind Tiemann mit den Teilnehmenden ins Gespräch: die 15 bis 17 Jährigen berichteten von ihrem bisherigen Aufenthalt in Brandenburg an der Havel und ihre kulturellen Aktivitäten in Potsdam, Berlin und Sachsenhausen. Im Anschluss zeigten die Jugendlichen aus beiden Städten in einem kleinen Film, wie sie in Form einer selbstorganisierten „Schnitzeljagd“ und mittels „Geo Caching“ mit viel Spaß und unvergesslichen Erlebnissen die Stadt Brandenburg an der Havel erkundet haben und wie sie Ihre Teamfähigkeit beim gemeinsamen Drachenbootfahren auf dem Beetzsee unter Beweis stellen konnten.

Die israelischen Gäste weilen seit dem 14.08.2016 in der Havelstadt und sind auch in diesem Jahr nach langjähriger Tradition in Brandenburger Gastfamilien untergebracht. Das abwechslungsreiche Programm führt die Jugendlichen in den nächsten Tagen noch in die Autostadt Wolfsburg und für einen zweitägigen Ausflug nach Hamburg, bevor es für die Gäste am 29.08.2016 wieder zurück in die Heimat nach Israel geht.

Die Oberbürgermeisterin verabschiedete die israelische Gruppe mit ein paar Andenken an die Havelstadt und die Gäste bedankten sich für den herzlichen Empfang im Rathaus: „Wir hoffen, irgendwann noch einmal mit unseren Familien und Freunden in diese schöne Stadt Brandenburg an der Havel reisen zu dürfen“, so die Jugendlichen.