Luftbild von einem Wohnviertel mit vielen Bäumen und Wohnblocks mit roten Spitzdächern

Nord

Der nordwestlich der Altstadt gelegene Stadtteil wurde zu DDR-Zeiten als erstes Neubaugebiet der Stadt Brandenburg an der Havel errichtet und heißt heute kurz und knapp "Nord".

Innenstadtnah, durchgrünt und bestens versorgt

Entstanden in den 1960/1970er Jahren genießt das Wohngebiet Nord nach wie vor einen guten Ruf. Viele Bewohner sind hier aufgewachsen und geblieben, heute suchen Kinder und Enkel hier ebenfalls neue Wohnungen. Geschätzt werden die Innenstadtnähe, die gute Versorgung und die Lage am Bürgerpark Marienberg. Die große Auswahl an Bildungs-, Freizeit- und Sozialangeboten war schon immer das Markenzeichen dieses Wohngebietes: Von der Musikschule, über das Bertolt-Brecht-Gymnasium bis hin zur Oberschule Brandenburg Nord bietet der Stadtteil gerade auch für junge Familien gute Voraussetzungen. Der mittlerweile ausgewachsene Baumbestand verleiht dem Stadtteil seinen „grünen Charakter“. Das Wohngebiet durchgrünt, das Wohnungsangebot vielfältig und preisgünstig; Nord hat für alle Generationen etwas zu bieten.

Besonderheiten

  • Lage zwischen Marienberg und Silokanal
  • Gestaltung zentraler Grünachsen, umfangreich vorhandener Baumbestand
  • Attraktives Stadtteilzentrum
  • Vielfältiges Angebot an kultureller, sozialer, bildungs- und freizeitbezogener Infrastrukturen
  • Barrierefreies Gymnasium
Oberschule Brandenburg Nord
Luftbild Stadtteil Nord
Kurt-Wabbel-Straße
Straßenbahnhaltestelle Fontanestraße
Willi-Sänger-Straße
Spielplatz am Marienberg