Spielen, Lernen und gesund bleiben mit Kindern

Liebe Eltern,

auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps geben, wie Sie Ihre Zeit mit den Kindern trotz aller Einschränkungen* im Rahmen der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus sinnvoll verbringen können.

*Bitte beachten Sie, dass alle öffentlichen Freizeiteinrichtungen geschlossen sind. Bitte verzichten Sie auch im privaten Umfeld auf gemeinsame Spielgruppen und überlassen Sie die Kinderbetreuung nicht den Großeltern oder anderen älteren Personen, da diese Risikogruppe derzeit besonders geschützt werden soll.

Raus an die frische Luft

Gehen Sie mit Ihren Kindern in den Wald, machen Sie einen Spaziergang entlang der Havel/Seen oder gehen Sie in den Garten. Die Bewegung in der Natur stärkt die Abwehrkräfte und vertreibt die Langeweile. Auch ein Spaziergang in der Stadt kann lustig sein. Achten Sie dabei im Moment aber darauf, soziale Kontakte zu vermeiden (keine gemeinsamen Ausflüge mit anderen Familien) und meiden Sie Spielplätze.

  • Entdecken Sie den Wald und beobachten Sie die Wildtiere und Insekten (Waldfibel z.B. als App).
  • Suchen Sie Frühblüher und entdecken Sie die Natur im Frühling.
  • Sammeln Sie Kräuter bei einer Wildkräuterwanderung und bereiten Sie diese anschließend zu (Rezepte).
  • Viele Aktionsideen für die Natur gibt der Naju (Naturschutzjugend) (u.a. auch Aktionshefte für den Frühling).
  • Verbinden Sie den Spaziergang mit Spielen und Geschichten, z.B. einem Räuberspaziergang (Stöcke sammeln, Steine sammeln, etc.) oder Wettbewerben (Wer sieht die meisten roten Autos?).
  • Machen Sie Sport und Spiele an der frischen Luft, gern auch direkt vor dem Haus, wie z.B. Springseilspringen oder Seifenblasen vom Balkon (kann aus Wasser und Spülmittel selbst hergestellt werden).

Bei gutem Wetter lohnt sich auch eine Fahrradtour (Radwanderkarten für Brandenburg an der Havel). Nutzen Sie das Fahrrad auch eher als Straßenbahnen und Busse für den Weg zum Wald/See/Park.

Sport & Bewegung

Sport und Bewegung sind aber nicht nur im Freien, sondern auch zu Hause möglich, auch wenn man dafür eventuell einen Tisch zur Seite räumen muss. Anregungen für sportliche Aktivitäten zu Hause:

Medienangebote für Kinder

Gerade für Schulkinder gibt es viele interessante Bildungsangebote im Fernsehen, Radio und auf Online-Plattformen. Natürlich sollte insbesondere der Fernseh- und Web-Konsum nicht übertrieben werden, aber wenn man sich für eine Sendung oder eine Internetseite entscheidet, dann immer für eine kinderfreundliche.

Kindgerechte Berichterstattung zum Coronavirus

Es gibt auch Nachrichten für Kinder, die die aktuelle Lage der Coronavirus-Pandemie altersgerecht erklären, z.B. bei der ARD/ZDF-Sendung logo! , dem KiRaKa-Radiosender oder in der Sendung mit der Maus. Besprechen Sie das Thema anschließend mit Ihren Kindern, um Ihnen die Sorgen und Ängste zu nehmen.

Kochen und Haushalt

Kochen Sie mal wieder gemeinsam mit Ihren Kindern. Das macht nicht nur Spaß, sondern durch die praktische Erfahrung in der Küche lernen die Kinder die bunte Welt der Lebensmittel kennen und lernen über die praktische Erfahrung, was so alles z.B. in einer Pizza steckt. Denken Sie daran, Ihrem Kind altersgerechte Aufgaben zu überlassen (Gemüse abwaschen, ggf. auch schneiden, Essen aus Dosen/Tetrapacks in einen Topf schütten, Tisch decken etc.). Rezepte und Tipps zum Kochen mit Kindern gibt es z.B. auf den Internetseiten:

Auch bei Arbeiten im Haushalt wie Schüsseln Abtrocknen, Wäsche aufhängen (Wäscheklammern oder Kleidungsstücke reichen), Staubsaugen und fegen, können auch schon Kindergartenkinder mithelfen. Nehmen Sie sich dazu gern Zeit, dem Kind die Handgriffe genau zu erklären oder es sich selbst ausprobieren zu lassen - denn mit der entsprechenden Ruhe können Haushaltsaufgaben richtig Spaß machen.

Mit ganz kleinen Kindern kann man den Haushalt genauer erkunden: Wozu braucht man Töpfe? Was kann man mit einer Bürste alles machen? Welche Sachen im Vorratsschrank sind lecker (z.B. Obst/Gemüse), welche gefährlich (z.B. Putzmittel), welche nur für Erwachsene (z.B. Kaffee)?

Klassiker - Lesen, Singen, Basteln & Malen

Kinder sind sehr kreativ und freuen sich, wenn Mama und Papa mitmachen bei all den interessanten Spielen und Aktivitäten, wie:

  • Geschichten oder Bilderbücher vorlesen
    Haben Sie Ihr Bücherregal schon "rauf und runter" vorgelesen? Dann gibt es hier ein paar Tipps für frische Lektüre:

  • Tipps zum Vorlesen:

    • Sprechen Sie anschließend über die Geschichten: Was hat dir daran gefallen? Findest du das Ende gut? Auf welchem Bild war die Maus zu sehen?
    • Lassen Sie Ihre Kinder gern die Bücher auswählen und selbst vor- und zurückblättern (bei Online-Angeboten selbst klicken/scrollen).
    • Gerade bei jüngeren Kindern sollte der Fokus auf den Bildern und das Erkennen von Figuren liegen, nicht auf der Geschichte des Buches selbst.
    • Ältere Kinder können Sie hingegen nach dem Vorlesen auch bitten, die Geschichte nachzuerzählen oder zu überlegen, wie es nach dem Ende weitergehen könnte.
       

  • gemeinsames Singen (Kinderlieder, Radiolieder, ausgedachte Lieder)
  • Musizieren (wer keine Musikinstrumente zu Hause hat, kann auch auf Eimern trommeln, mit Reiskorn-Gläsern rasseln oder - natürlich vorsichtig - unterschiedlich gefüllte Gläser zum Klingen bringen)
  • Fingerspiele und Reime
     
  • Malen und Zeichnen

    • mit unterschiedlichen Materialien wie Buntstifte, Wachsstifte, Fingerfarben
    • Collagen aus zerrissenem Buntpapier / Prospekten
    • Malen zu unterschiedlichen Themen wie "meine Freunde", "Das mache ich in der Kita" oder "Wenn ich mal groß bin..."
    • Kinder im Krippenalter können unterschiedliche Materialen zunächst kennenlernen: Lassen Sie die Kleinen Werbeprospekte, Butterbrotpapier, Alufolie etc. zerknüllen und zerreißen und anschließend wieder glatt streichen und mit Klebestreifen reparieren.
    • Malen mit Malbüchern und Malvorlagen, z.B. von:

  • Basteln und Bauen - Anleitungen und Ideen gibt es auf zahlreichen Internetseiten

    • Basteln Sie Geschenke für kommende Geburtstage oder eine Postkarte für die Großeltern.
    • Basteln und Bauen Sie Gegenstände, die Sie für spätere Aktivitäten gebrauchen können, wie z.B. selbstgemachte Instrumente, ein Kaufmannsladen oder Stempel aus Kartoffeln.

Spielen Sie die Spiele Ihrer Kinder

Was macht Ihr Kind am liebsten? Welche Spiele spielen Kinder unter sich? Finden Sie es heraus und schlüpfen Sie in die Rolle Ihres Kindes!

  • Rollenspiele helfen Kindern, ihre Welt zu verstehen und alltägliche soziale Situationen zu verinnerlichen. Zum Rollenspiel braucht man keine Verkleidung, auch die echten Rollenverteilungen dürfen im Spiel schnell verändert und gewechselt werden (z.B: Vater - Mutter - Kind Rollentausch, oder Feuerwehr, wobei eine Person mehrere Rollen einnehmen kann).
  • Spielen Sie Alltagssituationen nach, z.B.

    • Einkaufen (nehmen Sie die Wohnung als Supermarkt und bauen Sie aus einem Karton eine Kasse mit einem Schlitz für das Geld)
    • zur Post gehen (die Briefe zum Versenden sowie den Poststempel können Sie ebenfalls vorher selbst erstellen)
    • im Restaurant essen
    • Kleidung einkaufen (hier können Sie das Spiel natürlich auch zur Modenschau erweitern)
    • Besuch beim Friseur
       

  • Schauen Sie mal ins Kinderzimmer: Dort finden Sie die Lieblingsspielzeuge Ihres Kindes. Spielen Sie mit! Ob Memory, Lego oder Auto fahren - lassen Sie sich auf die Spiellust Ihres Kindes ein.
  • "Klassische Gruppenspiele" wie Topfschlagen oder Blinde Kuh machen auch zu zweit/dritt Spaß!
  • Sicher haben auch viele Familien Spielesammlungen zu Hause, die sie schon lange nicht mehr miteinander gespielt haben.

Experimente und Übungsspiele

Kinder lernen mit nahezu jedem Spiel wichtige Fähigkeiten. Einige Spiele und Experimente führen Kinder gezielt an Wissenschaften heran oder geben Ihnen die Möglichkeit, ihre eigenen Fähigkeiten zu testen.

  • Naturwissenschaftliche Experimente für Kinder gibt es z.B. beim Haus der kleinen Forscher
  • kleine Pflanzbecher mit Erde füllen und Samen säen - schnell werden Blumen oder ein kleiner Kräutergarten daraus
  • Wasserspiele: Üben Sie Eingießen mit einer Kanne und unterschiedlichen Gefäßen auf einem Tablett
  • Mit Wolle und Häkelhaken können Sie (sich und) Ihrem älteren Kind Häkeln beibringen (ggf. mit Hilfe von Lernvideos bei Youtube).
  • Fühlsack basteln: Gegenstände, die das Kind schon kennt, in einen undurchsichtigen Beutel legen; das Kind hineingreifen, fühlen und raten lassen, was es ist. Alternativ: Augen verbinden und Gegenstand reichen. Erwachsene können selbst mitmachen und sich vom Kind kleine Gegenstände reichen lassen.
  • "Was fehlt?" Dinge des Haushaltes auf einen Tisch legen und das Kind bitten, sich diese Dinge einzuprägen. Dann verlässt das Kind den Raum und ein Teil der Dinge wird vom Tisch genommen. Nun kommt das Kind zurück und muss erraten, was fehlt. Die Anzahl der Teile auf dem Tisch kann nach Alter variieren.
  • Auf der Internetseite #MINT Magie werden Kinder an Themen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik herangeführt. Insbesondere jetzt in der "Corona-Zeit" gibt es viele digitale Mitmachangeboten, z.B. der Wettbewerb "Mathe im April" oder der Wettbewerb "3D-Druck - Dein Ding in 3D".
  • Live-Webinare für Kinder rund ums Programmieren und Digitalkompetenz bietet die HABA Digitalwerkstatt kostenpflichtig an.

Weitere Links

Ideen, Informationen, Angebote und Tipps für Kinder finden Sie auch auf diesen Internetseiten:

Wir wünschen allen Eltern und Kindern eine gute gemeinsame Zeit! Genießen Sie auch mal ein paar stille Stunden im familiären Umfeld.