Stellenanzeigen bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Sachgebietsleiter/-in Kindertagesbetreuung (m/w/d)

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachgebietsleiter/-in Kindertagesbetreuung (m/w/d)

- unbefristet und in Vollzeitbeschäftigung mit 40 Stunden/Woche und mit einem Entgelt nach der Entgeltgruppe 11 TVöD

zu besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Personalverantwortung (Dienstaufsicht)

  • Festlegung der Aufgabenverteilung und Koordination der Arbeitsabläufe innerhalb des Sachgebiets
  • Führung und Motivation der Mitarbeiter unter Beachtung sozialer Gesichtspunkte innerhalb des Sachgebiets
  • Beratung, Unterstützung und Motivation der Mitarbeiter in besonders belastenden Situationen

Qualitätssicherung (Fachaufsicht)

Aufsicht, Belehrung und Anweisung der Mitarbeiter zur Sicherung einer ziel- und bedarfsgerechten Mittelverwendung und rechtssicheren Aufgabenerfüllung

  • Regelmäßige Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Dienst- und Arbeitsberatungen im Sachgebiet
  • Bedarfsorientierte Durchführung von fachspezifischen Arbeitsgesprächen mit verschiedenen Mitarbeitergruppen
  • Beschwerdemanagement im Sinne der Wiederherstellung der Zufriedenheit des Beschwerdeführers
  • Erarbeitung von Arbeitsanweisungen, Verfahrensgrundsätzen, Rahmenkonzeptionen und Richtlinien für die MA des SG
  • Erarbeitung von Anforderungen an TUI-Maßnahmen und fachliche Begründung der Notwendigkeit, Mitarbeit an wirtschaftlicher Betrachtung

Verantwortlicher für die Angebots- und Bedarfslage

  • Bearbeitung von Angebots- und Bedarfslagen im Bereich
  • fortlaufende statistische Erfassung im Zusammenhang mit der Auslastung von Betreuungsplätzen und Analysen zu statistischen Erhebungen
  • Mitarbeit an der Kitabedarfs- und entwicklungsplanung
  • Bestandsanalysen in quantitativer und qualitativer Hinsicht
  • Entwicklung von Strategien zur Koordination und Steuerung von Bedarfslagen im Bereich Kindertagesbetreuung in der Stadt einschließlich konzeptioneller Unter-setzung von Aufgaben

Verantwortlicher für Betriebserlaubnisse

Finanzverantwortung

  • Erstellung der Haushaltsplanung des SG
  • Erarbeitung von Prognosen für die mittelfristige Finanzplanung, Mitwirkung bei der Überwachung des Mittelverbrauchs, Begründung zu über- und außerplanmäßigen Mittelbedarfen
  • Kostencontrolling in Bezug auf die Entscheidung zu strategischen Vorgehensweisen zur Steuerung der Ertrags- und Aufwandsentwicklung

Vertretung des Fachgruppenleiters

Folgende Mindestqualifikation wird von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss Verwaltungsfachwirt oder
  • Abschluss Angestelltenlehrgang II oder
  • Abschluss Bachelorstudium der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht
  • Abschluss FH-Studium der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht

Die Anforderungsvoraussetzungen müssen spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse zu den Sozialgesetzbüchern SGB VIII und SGB X, KitaG, KitaBBV, KitaLAV, LAZAV, KitaBKNV, Kita-MBAV, KitaEBV, AGKJHG, SfFV, Staatsvertrag Berlin-Brandenburg, BGB, TagpflegEV, Gebührensatzung Tagespflege, Eltern-beitragsordnung
  • fundiertes Fachwissen
  • hohe persönliche und soziale Kompetenz
  • ausgeprägte Fähigkeiten zur konzeptionellen Arbeit
  • Durchsetzungsvermögen und Organisationsgeschick

Unser Angebot:

  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Breitgefächerte Fort- und Weiterbildungsangebote

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 28.04.2021 unter der Kennziffer EA 08/2021 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Sachbearbeiter/-in Eingliederungshilfe (m/w/d)

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum 20.07.2021 eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Eingliederungshilfe (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung-

mit einem Entgelt nach der Entgeltgruppe 9c TVöD zu besetzen.   

Das Ziel der Eingliederungshilfe ist es, Menschen mit (drohenden) Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Ermittlung von Art und Umfang des individuellen Hilfebedarfs behinderter Menschen durch zielgerichtete Gesprächsführung mit den Betroffenen, den Angehörigen, Betreuern und anderen Beteiligten, Würdigung ärztlicher und anderer Stellungnahmen zu Auswirkungen der Behinderung, Fördermöglichkeiten und -grenzen und unter Anwendung eines wissenschaftlich gestützten Bedarfserfassungsinstruments
  • Einvernehmliche, konzeptionelle und zielorientierte Hilfeplanung, Einberufen und Führen von Fallkonferenzen mit den Beteiligten, Abschluss von Zielvereinbarungen, Steuerung der Betreuung der Leistungsberechtigten, Fortschreibung der Hilfeplanung
  • Einvernehmliche Festlegung der Höhe der Vergütung des Leistungserbringers im Rahmen der Zuordnung des Betroffenen zu einer Gruppe mit vergleichbarem Hilfebedarf
  • Qualifizierte Sachbearbeitung; Zuständigkeitsprüfung, umfassende Beratung (Gesamtfallgrundsatz), Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse, Entscheidung zum Einsatz von Einkommen und Vermögen, Bescheiderteilung, Kostenübernahmeerklärung für Leistungserbringer
  • Sicherung des Nachrangs der zu erbringenden Leistung (Nachrangprinzip der Sozialhilfe), Durchsetzung von Kostenersatz- und Kostenerstattungsansprüchen gegenüber dem Betroffenen, Dritten und anderen Sozialleistungsträgern
  • Stellungnahmen zu Widersprüchen und Beschwerden
  • Dokumentation und Zahlbarmachung der Leistungen mittels openProsoz
  • Erarbeitung von Statistiken

Folgende Mindestqualifikation wird von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • FH-Abschluss Verwaltungsfachwirt oder
  • FH-Abschluss Diplom-Verwaltungswirt oder
  • FH-Abschluss Diplom-Volkswirt oder
  • FH-Abschluss Diplom-Betriebswirt oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Abschluss der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Betriebswirtschaft, Sozialwirtschaft, Volkswirtschaft, Wirtschaftsrecht, Sozialökonomie, Arbeitsmarktmanagement, Sozialversicherung, Gesundheitsmanagement, Sozialmanagement oder
  • Abschluss des Angestelltenlehrgang II oder
  • Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Sie sollten darüber hinaus unter anderem über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und im Sozialrecht, insbesondere im SGB XII und SGB IX
  • Grundwissen über spezifische Krankheits- und Behinderungsarten, deren Verlauf und Auswirkungen
  • die Fähigkeit, Probleme und Situationen schnell und folgerichtig zu durchdenken
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit; Einfühlungs- und Abgrenzungsvermögen in Bezug auf die besondere Lebenssituation der Klientel, anwendungsbereites Wissen zu Methoden der Gesprächsführung und -moderation
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion, Erkennen der eigenen Wert- und Normorientierung
  • Konfliktfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und -bereitschaft
  • sicherer mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt. Anwenderkenntnisse der Software PROSOZ sind wünschenswert.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 28.04.2021 unter der Kennziffer EA 23/2021 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel.

Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.  

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Fachlehrer/-in Gesang (m/w/d)

 

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist in der Musikschule "Vicco von Bülow" zum 07.06.2021 eine Stelle

Fachlehrer/-in Gesang (m/w/d)

- in Teilzeitbeschäftigung (20h/Woche) mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD -

befristet, im Rahmen einer Mutterschutz-/Elternzeitvertretung zu besetzen.

Gesucht wird eine freundliche, offene und engagierte Fachkraft, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene fördert und flexibel auf deren unterschiedliche Bedürfnisse eingehen kann. Bereitschaft zur Mitarbeit bei Musikschulprojekten sollte ebenso zu Ihrem Profil gehören wie Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit.

Sie erwarten insbesondere folgende Aufgaben:

  • Unterrichtserteilung im Bereich Gesang
  • eigenverantwortliche Durchführung aller den Unterricht ergänzenden und begleitenden Zusammenhangstätigkeiten
  • Mitarbeit bei Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen
  • Beratung und Betreuung von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern
  • Teilnahme an schulischen Veranstaltungen

Folgende Qualifikationen und Nachweise bringen Sie mit:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium an einer Musikhochschule oder Musikakademie im Fachbereich Musik oder Musikpädagogik jeweils mit der Fachrichtung Gesang
  • mindestens zweijährige Berufserfahrung in den zuvor aufgeführten Studienabschlüssen

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus wünschen wir uns von Ihnen:

  • Fähigkeit zum methodisch fundierten, abwechslungsreichen und motivierenden Unterrichten
  • Offenheit, Freundlichkeit und Souveränität im Umgang mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und dem Kollegium
  • Flexibilität in der Arbeitszeit und Kreativität

Die Stelle Fachlehrer/-in Gesang (m/w/d) ist mit der Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine befristete Teilzeitbeschäftigung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 19.04.2021 unter der Kennziffer EA 22/2021 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581109 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Amtstierarzt / Amtstierärztin und Fachgruppenleiter/-in (m/w/d)

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel ist ein Oberzentrum und liegt ca. 70 km westlich von der Bundeshauptstadt Berlin, eingebettet im landschaftlich schönen Havelland. Sie bildete den südlichen Ausgangspunkt der Gesamtkulisse der BUGA 2015 Havelregion. Potsdam, Berlin und Magdeburg sind per Bahn oder mit dem Kraftfahrzeug innerhalb einer Stunde zu erreichen. Die Stadt verfügt über alle Schulformen sowie eine medizinische und eine technische Hochschule.

Im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt sind 10 Mitarbeiter beschäftigt.

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt zum 01.12.2021 die Stelle

Amtstierarzt / Amtstierärztin und Fachgruppenleiter/-in  (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 15 TVöD -

unbefristet zu besetzen.

Der/Dem Stelleninhaber/-in obliegen in diesem Zusammenhang u. a. folgende Aufgaben:

  • eigenverantwortliche Leitung der Fachgruppe für die Durchsetzung des Rechtes auf den Gebieten Lebensmittelhygiene, Tiergesundheit, Tierschutz, Tierarznei- und Betäubungsmittel sowie Handelsklassen
  • Mitarbeiterführung
  • Organisation und Kontrolle der Aufgabenerfüllung
  • Sicherstellung und Überwachung der Wirtschaftlichkeit des Aufgabenvollzugs
  • Bearbeitung und Entscheidung von Grundsatzangelegenheiten
  • Erfüllung der Aufgaben als Amtstierarzt nach dem Tiergesundheitsrecht, als Ordnungsbehörde und tierärztlicher Sachverständiger im Tiergesundheitsrecht, in der Lebensmittelhygiene, im Tierschutz und im Tierarzneimittelrecht
  • Durchsetzung des amtsinternen Qualitätsmanagementsystems
  • Mitglied im Stab für außergewöhnliche Ereignisse
  • Durchführung praktischer tierärztlicher Tätigkeiten
  • Führung einer tierärztlichen Hausapotheke
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Ausbildung von Studenten und Lebensmittelkontrolleuren sowie Weiterbildung von Tierärzten auf den Gebieten des Öffentlichen Veterinärwesens und der Lebensmittelhygiene

Folgende Qualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Approbation als Tierärztin/Tierarzt mit Abschluss als Fachtierärztin/Fachtierarzt für öffentliches Veterinärwesen und Fachtierärztin/Fachtierarzt für Lebensmittelhygiene
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zur Nutzung des privaten Pkw gegen die Zahlung der Wegstreckenentschädigung

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation und der Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern:

  • sehr gute Kenntnisse der Gesetze und Verordnungen zu Tierschutz, Tiergesundheit, Tierarzneimittel und Lebensmittelhygiene
  • Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • gute EDV-Kenntnisse (Word/Excel), sowie Kenntnisse in fachspezifischen EDV-Anwendungen (BALVI iP TSN, HiT)
  • eigenständige Arbeitsweise und ein sicheres Auftreten
  • hohe Belastbarkeit
  • hohes Maß an Durchsetzungsfähigkeit, Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • sehr gute soziale und kommunikative Kompetenzen
  • die Bereitschaft zum Dienst außerhalb der üblichen Arbeitszeit

Die Stelle des Amtstierarztes in Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt ist mit der Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnissen einschließlich Fahrerlaubnis). Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 12.04.2021 unter der Kennziffer EA 20/2021 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden. Eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung erfolgt nicht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581127 beantwortet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.       

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Beschreibung aller offenen Stellen. Die Stellenbeschreibungen werden jeweils bis zum Ende der Bewerbungsfrist veröffentlicht. Sie können sich auf keine weiteren Stellen bewerben.

Interessantes