Presseinformation

04.10.2011

13. Berufemarkt im TGZ in Brandenburg an der Havel am 22.10.2011

Pressearchiv - Meldung vom 04.10.2011

Wieder ist es den Mitgliedern des Koordinierungskreises Berufsorientierung gelungen, mit ca. 60 ausstellenden Unternehmen, Betrieben und Institutionen und über 90 vorzustellenden Berufsbildern die erfolgreiche Tradition des Berufemarktes umzusetzen und den Besucherinnen und Besuchern ein breit angelegtes Spektrum von Ausbildungsmöglichkeiten und Ausbildungswegen zu präsentieren.Auch in diesem Jahr werden es vor allem wieder die Auszubildenden selbst sein, die die jeweiligen Berufsbilder vorstellen und aus dem eigenen Erleben heraus die Anforderungen des jeweiligen Ausbildungsweges beschreiben.Erstmals wird der Berufemarkt in Brandenburg an der Havel in diesem Jahr mit dem Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg und anderer Projektträger „komm auf Tour“ verknüpft.Dieses Projekt unterstützt in der Regel Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen an Ober-, Gesamt- und Förderschulen frühzeitig beim Entdecken ihrer Stärken und wurde auch in der Havelstadt bereits einmal erfolgreich durchgeführt. Auf dem Berufemarkt wird es einen „komm auf Tour“-Stand geben, an welchen die Jugendlichen mit einem kleinen Quiz ihre persönlichen Stärken entdecken können. Die ausstellenden Unternehmen haben die Gelegenheit, sich je nach Ausbildungsbereichen einer (oder mehrerer) der Stärken zuzuordnen und diese sichtbar an ihrem Stand anzubringen.
Die Jugendlichen können dann auf „Entdeckungsreise“ gehen und finden ihre persönlichen Stärken an den Ständen wieder, wo diese dann als Gesprächsanlass dienen und zu einem Austausch über Ausbildungswege und dafür notwendige Voraussetzungen anregen.Der Blick auf die persönlichen Ressourcen und sozialen Kompetenzen der zukünftigen Auszubildenden steht auch im Interesse des Koordinierungskreises Berufsorientierung. Angesichts der aktuell bestehenden großen Spanne zwischen noch zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätzen und nicht versorgten Jugendlichen wird es auch in Brandenburg an der Havel darum gehen müssen, Wege zu finden, wie Kinder und Jugendliche frühzeitig auf die Anforderungen, die Ausbildung und Beruf an sie stellen werden, vorbereitet werden können.
Diesem Thema möchte sich der Koordinierungskreis auch im Rahmen des 13. Berufemarktes  Brandenburg an der Havel stärker widmen.  

Interessantes