17. Berufemarkt Westbrandenburg am 26.09.2015 im TGZ/ÜAZ

Pressemitteilung vom 09.09.2015

Pressearchiv - Meldung vom 09.09.2015

17. Berufemarkt Westbrandenburg, am 26.09.2015 von 09:00 - 14:00 Uhr, rund ums TGZ/ÜAZ in der Friedrich-Franz-Straße 19, 14770 Brandenburg an der Havel
17. Berufemarkt Westbrandenburg, am 26.09.2015 von 09:00 - 14:00 Uhr, rund ums TGZ/ÜAZ in der Friedrich-Franz-Straße 19, 14770 Brandenburg an der Havel
17. Berufemarkt Westbrandenburg am 26.09.2015 im TGZ/ÜAZ

Über 100 Aussteller stellen 250 Berufsbilder und Studienangebote vor

Am 26. September 2015 nehmen unter der Marke „Berufemarkt Westbrandenburg“ bereits zum zweiten Mal Unternehmen, Bildungsträger und Schulen aus Brandenburg an der Havel, Rathenow, Premnitz und dem Umland teil. Gemeinsam mit den Bürgermeistern Roy Wallenta (Premnitz) und Ronald Seeger (Rathenow) übernimmt die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel, Frau Dr. Dietlind Tiemann, auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft.

„Die Anzahl der Aussteller hat sich erneut erhöht, ein Beweis dafür, dass auch die Unternehmen ein großes Interesse daran haben, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen“, freut sich Frau Dr. Tiemann. Etwa 100 Aussteller nutzen in diesem Jahr diese Chance und stellen im Rahmen des diesjährigen Berufemarktes Westbrandenburg auf dem Gelände des Technologie- und Gründerzentrums sowie des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums der Stadt Brandenburg an der Havel (Friedrich-Franz-Straße 19/16, 14770 Brandenburg an der Havel) ca. 250 Berufsbilder und diverse Studienangebote vor.

Von 9 bis 14 Uhr werden es dabei vor allem die aktuellen Auszubildenden der Aussteller sein, die ihr Berufsbild den interessierten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern näher bringen wollen, denn auf Augenhöhe zu sprechen, ist einfacher und unkomplizierter.

Auch in diesem Jahr haben die Städte Rathenow und Premnitz mit Unterstützung des Landkreises Havelland einen kostenfreien Bustransfer für die Schülerinnen und Schüler aus Rathenow und Premnitz zum und vom Berufemarkt Westbrandenburg eingerichtet.

„Unser Format hat sich bewährt und macht durch den regional erweiterten Teilnehmerkreis den Berufemarkt noch vielfältiger und attraktiver“, erläutert Dr. Dietlind Tiemann. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr erstmals auch die neu gegründete Medizinische Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ (MHB) begrüßen können, denn somit sprechen wir auch zukünftige Akademiker/-innen in diesem Bereich an und werben für einen Studien- und auch späteren Arbeitsplatz in unserer Region. Zudem bieten viele der teilnehmenden Betriebe auch die Verknüpfung von praktischer Arbeit mit theoretischen Vorlesungen in einer Hochschule oder Berufsakademie an. Am Ende dieses sogenannten dualen Studiums stehen dann sowohl der staatlich anerkannte Ausbildungs- als auch der Studienabschluss als Bachelor.“

„Selbstverständlich“, so ergänzt der Premnitzer Bürgermeister RoyWallenta, „besteht auch wieder die einmalige Gelegenheit, sich an diesem Tag für Unternehmensbesuche registrieren zu lassen, die im Nachgang zum Berufemarkt am 01.10.2015 stattfinden und bei denen der Einzelne das gewählte Unternehmen noch besser kennen lernen kann.“

„Diese werden wieder durch die Wirtschaftsregion Westbrandenburg organisiert und unterstreichen die gute Zusammenarbeit der Region im Bereich der Fachkräftesicherung“ ergänzt Ronald Seeger, Bürgermeister Rathenows.

Der aktuelle Fachkräftemangel kann aus unternehmerischer Sicht zu einer echten Herausforderung werden. Für junge Menschen wiederum birgt er eine große Chance, denn wer gut ausgebildet ist, dem steht das Arbeitsleben in vielfältiger Art und Weise und mit entsprechenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten offen.

Der 17. Berufemarkt Westbrandenburg 2015 bietet unter dem Motto „Ausbildungschancen hoch 3 - Zukunftsregion Westbrandenburg“ umfassende Informationen und vielfältige Anregungen für die Berufswahl der zukünftigen Schulabgänger.

Zugleich können sich die regionalen Unternehmen präsentieren und für die bei ihnen angebotenen Berufsbilder werben.

Neben der MHB, der FH und den Betrieben der Region werden aber auch Auslandsprogramme wie Au Pair, High School Year und Work & Travel und Freiwilligen-programme wie das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) vorgestellt. Zudem bietet die IHK die Möglichkeit an, direkt vor Ort professionelle Bewerbungsfotos fertigen zu lassen. Dazu wird eine Visagistin zugegen sein, welche die zukünftigen Auszubildenden optisch und von der Bekleidung her richtig in Szene setzt.
„Unser Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere den Mitgliedern des Koordinierungskreises, die mit viel Engagement ein weiteres Mal zum Gelingen unseres erfolgreichen Formates beigetragen haben. Wir freuen uns auf die jungen Menschen sowie deren Eltern und sind uns sicher, dass auch dieser 17. Berufemarkt Westbrandenburg 2015 der Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Start vieler Jugendliche ins Berufsleben in unserer Region sein wird.“

Auf der Seite www.was-willst-du-lernen.de können alle Informationen rund um den Berufemarkt Westbrandenburg nachgelesen werden. Schülerinnen und Schüler finden neben dem Programm und Tipps zur Bewerbung auch eine informative Ausbildungs-broschüre, die auch am Tag des Berufemarktes Westbrandenburg verteilt wird.

U.a. aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ - GRW-Infrastruktur - gefördert.

Kontakt:
Stadt Brandenburg an der Havel
Fachgruppe Wirtschaftsförderung
Friedrich-Franz-Straße 19
14770 Brandenburg an der Havel

Bilder in Hochauflösung

Interessantes