Aktionstag „Feuer und Flamme für unsere Museen“

Pressemitteilung vom 10.10.2011

Pressearchiv - Meldung vom 10.10.2011

Vor sieben Jahren wurde im Landkreis Potsdam-Mittelmark der Aktionstag "Feuer und Flamme für unsere Museen" ins Leben gerufen. 2010 beteiligten sich erstmals auch Museen in der Stadt Brandenburg an der Havel daran. In diesem Jahr sind weiterhin die Landkreise Havelland und Teltow-Fläming am Aktionstag beteiligt. Damit ist die Reiseregion Havelland und Fläming diesmal voll umschlossen.Im herbstlichen Ambiente erwarten am Samstag, 29.10.2011, in der Zeit von 13.00 - 20.00 Uhr insgesamt 62 Einrichtungen in den drei Landkreisen und der Havelstadt wieder Gäste zu Lagerfeuer, Fackeln, Kerzen und Feuerschein. Brandenburg an der Havel ist mit dem Museum im Frey-Haus, dem Steintorturm und dem Industriemuseum vertreten. Die Kooperationspartner haben eine 48-seitige Broschüre erstellt, in der sich die Einrichtungen präsentieren. Darüber hinaus empfiehlt die Broschüre acht Routen, die geografisch angrenzende Angebote zusammenfassen und für eine Museumstour genutzt werden können. In Brandenburg an der Havel liegt die Broschüre in der Touristinformation am Neustädtischen Markt sowie in den Museen und den Standorten der Stadtverwaltung aus. In Brandenburg an der Havel werden folgende Aktionen geboten:Stadtmuseum, Frey-Haus, Ritterstraße 96,

  • 16.00 Uhr: Kinder basteln ihre Lampions
  • 16.00 - 18.30 Uhr: Präsentation „Lampen, Leuchten und Laternen“ mit Führung durch das Stadtmuseum im Frey-Haus
  • 18.30 Uhr: Stadtspaziergang und Laternenumzug vom Frey-Haus zum Steintorturm
  • ca. 19.15 - 20.00 Uhr: Turmbesichtigung im „Schein der Taschenlampe“ (Ort: Steintorturm in der Steinstraße)

Der Eintritt ist frei. Ein Unkostenbeitrag von 1 EUR je Lampion wird für die Bastelaktion erhoben. Taschenlampen und Laternen für die Turmbesichtigung müssen mitgebracht werden.Industriemuseum, August-Sonntag-Str. 5,Motto „Spätschicht am Siemens-Martin-Ofen für Groß und Klein“

  • 16.00 Uhr: Eröffnung der Sonderausstellung „1950 - Siemens-Martin-Öfen für das neue Stahlwerk in Brandenburg an der Havel“. In Zusammenarbeit und Kooperation mit der IG-Brennabor werden zwei weitere Ausstellungen vorbereitet und eröffnet: „Fahrradmarken Brandenburger Handwerker und Händler“ und „Radrennsport auf Brennabor & Co.“
  • ab 17.00 Uhr: Denkmalbereich Siemens-Martin-Ofen im Fackelschein mit Erlebnisführung für Groß und Klein

Der Eintritt ins Industriemuseum ist frei. In der Schichtpause wird eine zünftige Verpflegung angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie bei Tim Freudenberg, Fachgruppenleiter Kultur und Museum der Stadt Brandenburg an der Havel unter der Rufnummer 03381 - 58 70 70 oder beim Industriemuseum unter der Rufnummer 03381 - 30 46 46.

Interessantes