Allgemeines Betretungsverbot in Teilen des Neustadt Forstes

Pressemitteilung vom 20.05.2005

Pressearchiv - Meldung vom 20.05.2005

Am 18. Mai 2005 wurden ca. 50 Hektar Stadtwaldfläche, südlich von Görisgräben, mit Pflanzenschutzmitteln gegen den Forstschädling „Nonne“ behandelt. Zur aviotechnischen Behandlung des ausgewiesenen Waldgebietes wurde das Pflanzenschutzmittel Dimilin eingesetzt.

Der Termin der Ausbringung war von unterschiedlichen äußeren Faktoren (Witterungs- und Populationsverlauf) abhängig.

Bei den Bekämpfungsflächen handelt es sich generell um Kiefernwaldflächen, welche bereits im vergangenen Frühjahr Fraßschäden zeigten. Durch den erneuten Raupenfraß des Forstschädlings sind die bereits neu gebildeten Knospen sowie der vorhandene Maitrieb gefährdet.

Vom Tag der Behandlung bis drei Wochen danach sind die betroffenen Waldflächen gegenüber dem freien Betretungsrecht gesperrt.

Die Behandlungsgebiete sind bereits im Vorfeld der Aktion durch das Forstpersonal des Amtes für Forstwirtschaft Belzig gekennzeichnet worden.

Interessantes