Presseinformation

02.08.2016

Athleten aus Brandenburg an der Havel bei den Olympischen Spielen und Paralympics in Rio de Janeiro

Pressearchiv - Meldung vom 02.08.2016

Drei Athleten mit engen Verbindungen zur Havelstadt nehmen an den diesjährigen Olympischen und Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro teil.

Olympische Ringe
Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann mit Ronja Fini Sturm und ihrem Trainer
Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann verabschiedet Ronja Fini Sturm und ihren Trainer Andreas Herdlitschke zu den Olympischen Spielen 2016

Am 6. August 2016, schon einen Tag nach der Eröffnungsfeier der Olypischen Spiele, wird Johannes Hintze in 400m Lagen-Schwimmen an den Start gehen. Der 17-jährige Schwimmer ist in Brandenburg an der Havel geboren und begann hier schon vor der Einschulung seine Karriere im Wasserbecken.

Am Sonntag, 07. August 2016, beginnen die Ausscheidungswettkämpfe im Rudern, an denen auch Ronja Fini Sturm mit ihrer Kollegin Marie-Louise Dräger im Leichtgewicht-Doppel antritt. Zusammen mit Ihrem Trainer Andreas Herdlitschke wurde "Fini", die in Brandenburg an der Havel aufwuchs und bis heute im Verein Ruder-Club-Havel Brandenburg e.V. rudert, letzte Woche von ihrem Verein verabschiedet und erhielt auch von Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann die besten Wünsche mit auf den Weg.

Bei den Paralympischen Spielen, die vom 07. bis 18. September in Rio de Janeiro ausgetragen werden, ist Martina Willing in der Disziplin Leichtathletik-Wurf Teil des deutschen Paralympics-Teams. Die Sportlerin hatte lange Zeit ihren beruflichen und privaten Lebensmittelpunkt in Brandenburg an der Havel und erhielt neben nationalen und internationalen Preisen die Ehrenmedaille der Stadt Brandenburg an der Havel für ihre herausragenden Leistungen in Sport.

Die Stadt Brandenburg an der Havel drückt den Athleten die Daumen und wünscht ihnen nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch viel Spaß bei den Spielen!

Bilder in Hochauflösung

Interessantes