Presseinformation

30.06.2005

Ausstellungskatalog zur Sonderausstellung „Keramik aus Plaue“ erschienen

Pressearchiv - Meldung vom 30.06.2005

Seit dem 08.05.2005 wird im Brandenburger Stadtmuseum im Frey-Haus die kulturhistorisch wertvolle Sonderschau „Keramik aus Plaue an der Havel - Zur Geschichte der ersten preußischen ‚Porcellain Fabrique’ 1713 - 1730“ präsentiert.Die bald 300 Jahre alten 30 ausgestellten Stücke aus der Plauer Manufaktur, von deren Existenz und Entwicklung heute die wenigsten noch etwas wissen oder jemals Produkte gesehen haben, sind sehr selten und wertvoll. Die eingeworbenen Ausstellungsstücke waren noch nie zusammen zu sehen. Die Ausstellung ist deshalb einmalig.Diese Einmaligkeit bot gleichzeitig auch die Chance, alle zusammen geführten Stücke und auf den Ausstellungstafeln präsentierten Gefäße in einem Ausstellungskatalog nachhaltig zu dokumentieren. Die Leihgeber der Exponate aus den großen Museumshäusern der gesamten Bundesrepublik ermöglichten die Bereitstellung von Objektfotos für die Herausgabe eines Ausstellungskataloges, denn auch sie haben großes Interesse an dem bisher nicht da gewesenen Projekt.Für den Druck der Broschüre, der sonst nicht hätte realisiert werden können, wurden Fördermittel von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam eingeworben und dankenswerterweise bewilligt. So kann nun noch während der Laufzeit der Ausstellung der ausstellungsbegleitende Katalog mit großem Bildteil, herausgegeben als Nr. 5 der Brandenburger Museumshefte, präsentiert werden. Die Brandenburger Druckerei Pohl zeichnet für die Realisierung des Drucks verantwortlich. Die Ausstellungskuratorin Heike Köhler ist auch die Autorin des Katalogs.Die Exposition und der Katalog ermöglichen allen Brandenburger und Plauer Bürgerinnen und Bürgern und ihren Gästen aus nah und fern das Kennenlernen der seltenen Objekte. Besonders auch für interessierte Kunst- und Kulturhistoriker aus ganz Deutschland und darüber hinaus ist es die erstmalige Gelegenheit der gesamtheitliche Betrachtung von Plauer Keramikerzeugnissen, um auch den unmittelbaren Vergleich der zusammengestellten Objekte für neue Objektbewertungen in eigenen Sammlungsbeständen zu haben.Die Ausstellungsbroschüre ist ein bleibendes Dokument und schönes und interessantes Präsentationsheft für Besucher von Brandenburg und Plaue.Zu den nachfolgenden Öffnungszeiten des Museums kann die Steinzeugausstellung besucht und der Katalog erworben werden. Auch anlässlich des Fischerjakobi in Plaue am letzten Juliwochenende wird der Ausstellungskatalog angeboten.Öffnungszeiten:dienstags - freitags von 09:00 bis 17:00 Uhrsamstags/sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr(Hinweis für Medienvertreter: Am 07.07.2005, 11.30 Uhr, wird der Katalog in der Sonderausstellung im Museum, Ritterstraße 96, durch Museumsdirektor Dr. Hans-Georg Kohnke und Autorin/Kuratorin Heike Köhler vorgestellt)

Interessantes