Pressemitteilung

18.10.2013

Branchengespräch der Landwirte 2013

Pressearchiv - Meldung vom 18.10.2013

Landwirte beim Branchengespräch
Landwirte beim Branchengespräch
Im Podium: Rotraud Kautz (MIL), Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, Fachanwalt Dr. Christoph Eichhorn sowie Dorit Stawecki und Reinhard Lambeck von der Wirtschaftsförderung
Im Podium: Rotraud Kautz (MIL), Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, Fachanwalt Dr. Christoph Eichhorn sowie Dorit Stawecki und Reinhard Lambeck von der Wirtschaftsförderung
Dr. Christoph Eichhorn referiert über das Grundstück- und Landpachtverkehrsgesetz
Dr. Christoph Eichhorn referiert über das Grundstück- und Landpachtverkehrsgesetz

„Traditionen soll man pflegen“ - getreu diesem Motto trafen sich am 16.10.2013 um 18 Uhr wieder zahlreiche Vertreter landwirtschaftlicher Unternehmen sowie des Kreisbauernverbandes als Berufsvertretung im Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Brandenburg an der Havel zum diesjährigen Branchengespräch der Landwirte. Geladen dazu hatten Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und die Mitarbeiter der städtischen Wirtschaftsförderung, welche auch für Unternehmen dieser Branche im Rahmen ihrer täglichen Arbeit sowohl in Funktion als Kontrollbehörde aber auch als Brandenburger Investoren-Service- und Beratungsstelle (BISS) jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.Nach der Begrüßung machte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann zunächst einige Ausführungen zum aktuellen Stadtgeschehen. Dabei ging sie u. a. auf die derzeitigen infrastrukturellen Baumaßnahmen am Bahnhof und Nicolaiplatz ein. Außerdem berichtete sie mit Blick auf die BUGA 2015 von der Staffelstabübernahme in Hamburg und informierte über geplante Investitionsvorhaben im gewerblichen Bereich. Gespannt waren die Anwesenden darauf, welche Aussagen die agrarpolitische Grundsatz-Referentin aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL), Rotraud Kautz, zum aktuellen Stand der „Gemeinsame Agrarpolitik“ (GAP) machen würde. Sie stellte in ihrem Vortrag die bereits verhandelten Rahmenbedingungen der künftigen Förderperiode vor und machte dabei auch deutlich, dass mit Kürzungen zu rechnen ist. Außerdem konnte für das Branchengespräch Dr. Christoph Eichhorn, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, gewonnen werden, der sehr anschaulich über die Möglichkeiten und Grenzen des Grundstück- und Landpachtverkehrsgesetzes berichtete.
Beide Referenten sowie die Oberbürgermeisterin stellten sich anschließend den Fragen der Landwirte und Behördenvertreter.  In kleineren Gesprächsrunden nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung tauschten sich die Anwesenden noch zu individuellen Fragen und Problemen aus und ließen so den sehr informativen Abend ausklingen. Wenngleich beabsichtigt ist, im Verlauf des Jahres 2014 weitere Aufgaben des Bereiches Landwirtschaft im Rahmen einer zweiten öffentlich-rechtlichen Vereinbarung an den Landkreis Potsdam-Mittelmark zu übertragen, so besteht doch Einigkeit darüber, dass dieses altbewährte Veranstaltungsformat des Branchengespräches der Landwirte auch zukünftig durch die städtische Wirtschaftsförderung fortgeführt wird. 

Interessantes