Buchvorstellung: Bismarck, Bier und Witwe Bollmann

Pressemitteilung vom 19.10.2021

Buchvorstellung: Bismarck, Bier und Witwe Bollmann
Manfred Krug, zweiter von rechts (Foto: Industriemuseum)
Manfred Krug, zweiter von rechts (Foto: Industriemuseum)

Am Donnerstag, den 28. Oktober 2021 stellt MAZ-Redakteur und Heimatforscher Heiko Hesse um 18.00 Uhr in der Fouqué-Bibliothek, Altstädtischer Markt 8, sein neues Buch „Brandenburg an der Havel - Bismarck, Bier und Witwe Bollmann“ vor. 

In Brandenburg an der Havel, einer Stadt mit großer Historie, sind die Anekdoten und Geschichten das Salz in der Suppe. Wie kam die Narbe auf die Stirn von Manfred Krug? Wo logierte der Eiserne Gustav? Warum gehört das Ehrenmal am Steintorturm eigentlich gar nicht dorthin? Wie verdient man mit einem bockigen Esel viel Geld?

Große und kleine Leute haben unzählige Spuren in der Stadt hinterlassen.

Heiko Hesse hat 22 dieser Spuren aus dem vergangenen Jahrhundert aufgenommen und plaudert launig-locker darüber, wie man für einen Koffer voller Inflationsgeld große italienische Kunst erwarb, wie ein findiger Kleinstunternehmer für einen Groschen am Tag Fahrräder beaufsichtige und wie der Stahlwerksboss am Plan vorbei gutes Bier für seine erholungssuchenden Arbeiter beschaffte.

Weitere Informationen erhalten Sie gern unter der Telefonnummer 03381 584205.

Der Eintritt ist frei.

Auf die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln wird hingewiesen. 

Bilder in Hochauflösung

Interessantes