Presseinformation

18.06.2015

Cottbuser Postkutsche und Dresdner Schaufelraddampfer

Pressearchiv - Meldung vom 18.06.2015

Das Zugpferd ist schon mal heil am Beetzsee angekommen. Nun müssen die Cottbusser Studenten nur noch die Einzelteile der Postkutsche zusammenbauen und zum Schwimmen bringen.
Das Zugpferd ist schon mal heil am Beetzsee angekommen. Nun müssen die Cottbusser Studenten nur noch die Einzelteile der Postkutsche zusammenbauen und zum Schwimmen bringen.
Noch schwimmt der "Rohbau".
Noch schwimmt der "Rohbau".
Viel Spaß gibt´s schon beim Zusammenbau der Boote. Was soll das erst am Sonnabend werden?
Viel Spaß gibt´s schon beim Zusammenbau der Boote. Was soll das erst am Sonnabend werden?
Kaum zu glauben, dass diese schnittigen Kanus der HTGW Konstanz aus Beton sind.
Kaum zu glauben, dass diese schnittigen Kanus der HTGW Konstanz aus Beton sind.
Viele fleißige Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass alle knapp 1.000 Aktiven mit Informationen, Startnummern, T-Shirts und anderen Dingen versorgt werden.
Viele fleißige Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass alle knapp 1.000 Aktiven mit Informationen, Startnummern, T-Shirts und anderen Dingen versorgt werden.

Schnelle Kanus und kuriose Wasserfahrzeuge wetteifern bei der 15. Deutschen Betonkanu-Regatta auf dem Beetzsee um die Gunst der Jury und des Publikums.

Die Studenten-Teams von der BTU Cottbus, der Uni Dresden und der HTWG Konstanz waren die ersten Teams, die am Donnerstagmittag auf dem Gelände der Regattastrecke "Beetzsee" eintrafen. Während die Cottbuser sich sofort an das Entladen ihres LKW machten und damit begannen, aus vielen Einzelteilen ihre berühmte Postkutsche in Originalgröße zusammen zu bauen, überlegten die Studentinnen und Studenten aus der Elbmetropole noch eine Weile, wie sie ihren Schaufelraddampfer am besten zu Wasser lassen können. Denn das ist nicht so einfach, da es sich dabei nicht um Holz- oder Plastikboote sondern um tonnenschwere Betonkonstruktionen handelt.Ob diese auch wirklich schwimmen, wird man am Sonnabend, 20.06.2015, bei der 15. Deutschen Betonkanu-Regatta sehen. Gemeinsam mit weiteren 11 kuriosen Wasserfahrzeugen, werden die Postkutsche und der Schaufelraddampfer in der so genannten Offenen Klasse an den Start gehen. In der Gunst der Jury werden die Teams ganz oben stehen, die nicht nur mit originellen und witzig gestalteten Booten an den Start gehen, sondern sich auch möglichst lange über Wasser halten.In der Wettkampfklasse geht es dagegen darum, möglichst schnelle, aber gleichzeitig auch robuste Kanus mit Wanddicken von wenigen Millimetern zu bauen und sich in Vorläufen, Halbfinals und im Finale gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Insgesamt 67 Rennkanus aus Beton werden gegeneinander in den Wettstreit treten. Die ersten Eigenbauten entluden die Studenten von der HTGW Konstanz.Der Kampf um die begehrten Pokale - natürlich ebenfalls aus Beton - wird in diesem Jahr besonders schwer, schließlich gehen Mannschaften von 45 Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen aus ganz Deutschland sowie Holland, Polen, Finnland, Österreich und der Schweiz an den Start. Insgesamt werden 970 Aktive an der 15. Auflage dieses außergewöhnlichen Spektakels teilnehmen.Das Regatta-Programm beginnt am Sonnabend (20.06.2015) um 08.00 Uhr. Bis ca. 13.00 Uhr werden zunächst die Vor- und Viertelfinalläufe in der Wettkampfklasse ausgetragen. Um ca. 13.30 Uhr startet vor der Tribüne der Regattastrecke dann die große Bootsparade der Offenen Klasse, was für die Zuschauerinnen und Zuschauer sicherlich eine sehr interessante und äußerst lustige Angelegenheit wird. Um ca. 14.30 Uhr gehen die sportlichen Wettkämpfe mit den Halbfinal- und Finalläufen weiter. Vor der Siegerehrung, die um 17.00 Uhr stattfindet und an der auch Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann teilnimmt, können sich die Aktiven, Betreuer und Zuschauer um 16.00 Uhr noch auf eine Wakeboard-Show freuen, die Lust auf die German Wakeboard Open machen soll. Dieses weitere Highlight der diesjährigen Regatta-Saison findet am 05. und 06.09.2015 statt.Wer also zwischen BUGA-Blumen und Havelfest-Konzerten noch interessanten Sport und gute Unterhaltung erleben möchte, dem ist ein Abstecher zur Regattastrecke "Beetzsee" und der Besuch der 15. Deutschen Betonkanu-Regatta unbedingt zu empfehlen. Der Eintritt ist übrigens frei.Infos zur diesjährigen und Bilder von den vergangenen Veranstaltungen gibt es auf www.betonkanu-regatta.de

Interessantes