Das Gesundheitsamt informiert: 8 variantenspezifische Nachweise von SARS-CoV-2

Pressemitteilung vom 19.02.2021

Grafik eines Corona-Virus

Das Gesundheitsamt informiert:

Für heute liegen Stand 13:00 Uhr insgesamt 16 neue SARS-CoV-2 Nachweise vor.

Darüber hinaus sind für positive COVID Nachweise aus dem Zeitraum 15.02. bis 17.02. insgesamt 8 variantenspezifische Nachweise erfolgt (Nachweis von Mutation). Diese lassen sich derzeit keiner Einrichtung zuordnen, sie entspringen einem jeweiligen Einzelgeschehen.

In Folge der festgestellten Mutation wird das Gesundheitsamt die Kriterien zur Beurteilung der ansteckungsgefährdeten Kontaktpersonen entsprechend der RKI-Richtlinien noch enger fassen. Das entspricht der größeren Ansteckungsgefahr durch die Mutation. Dabei prüfen sie z.B. die genaue Trageform und Beschaffenheit von Masken (also ob es sich um Stoffmasken oder Medizinische Masken handelt), die Dauer der Kontakte und die Einhaltung eines größeren Abstands.

Welche Mutation konkret vorliegt, wird dann in einem Labor, das für die spezielle Genom-Sequenzierung zugelassen ist, ermittelt.

Bilder in Hochauflösung

Interessantes