Deutsche Rudermeisterschaften: Beetzsee-Sperrung und Verkehrseinschränkungen beachten

Pressemitteilung vom 19.06.2007

Pressearchiv - Meldung vom 19.06.2007

Vom 21. - 24. Juni 2007 steht die Brandenburger Regattastrecke „Beetzsee“ wieder ganz im Zeichen der Ruderer. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17 und U23 treffen in Brandenburg an der Havel die besten Nachwuchsruderinnen und -ruderer aus allen Bundesländern aufeinander, um die begehrten Meistertitel zu erringen. 1.180 Sportlerinnen und Sportler aus 409 Vereinen gehen mit 623 Booten in unterschiedlichen Bootsklassen an den Start.

Neben den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Trainern und Betreuern, werden zu diesem großen Ruder-Event wie immer auch zahlreiche Gäste aus allen Teilen Deutschlands erwartet, die ihren Rudernachwuchs anfeuern wollen. Um das damit verbundene erhöhte Verkehrsaufkommen zu bewältigen, die notwendigen Rettungswege abzusichern und den An- und Abtransport der Boote zu gewährleisten, machen sich im Umfeld der Regattastrecke „Beetzsee“ Verkehrseinschränkungen erforderlich. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die angeordneten Park- und Haltverbote unbedingt einzuhalten. Mit dem Pkw anreisende Besucherinnen und Besucher werden gebeten, den großen Sonderparkplatz am „Beetzsee-Center“ zu nutzen, der auf dem Parkplatzleitsystem am Kreisverkehr in der Brielower Landstraße ausgeschildert ist.

Außerdem ist es erforderlich, den Beetzsee im Bereich zwischen Kilometer eins und drei der Beetzsee-Riewendsee-Wasserstraße (Höhe Regattastrecke) während der Wettkämpfe zu sperren. „Wir wollen den Sportlerinnen und Sportlern auf allen Bahnen faire Wettkampfbedingungen ermöglichen und die Sicherheit gewährleisten. Zwischen den Sperrzeiten besteht für Freizeitkapitäne immer wieder für kurze Zeit die Möglichkeit, an der Regattastrecke vorbei zu fahren. Ich bitte unbedingt darauf zu achten, dass die Geschwindigkeit beim Passieren zu drosseln ist und Wellenschlag unbedingt vermieden werden muss.“ appeliert Regattastrecken-Chef Uwe Philipp an die Bootsführer. Die Wasserschutzpolizei wird die Einhaltung dieser Vorgaben kontrollieren.

Folgende Sperrzeiten sind während der Deutschen Meisterschaften festgelegt worden:

Donnerstag, 21. Juni 2007

  • 10:45 - 13:10 Uhr
  • 13:25 - 15:00 Uhr
  • 15:10 - 17:00 Uhr
  • 17:10 - 20:30 Uhr



Freitag, 22. Juni 2007

  • 07:45 - 08:45 Uhr
  • 08:55 - 10:05 Uhr
  • 10:25 - 11:25 Uhr
  • 12:20 - 15:55 Uhr
  • 16:05 - 16:50 Uhr



Sonnabend, 23. Juni 2007

  • 08:45 - 10:00 Uhr
  • 10:10 - 11:05 Uhr
  • 11:25 - 15:30 Uhr
  • 15:40 - 16:30 Uhr
  • 16:40 - 18:40 Uhr



Sonntag, 24. Juni 2007

  • 08:45 - 10:00 Uhr
  • 10:10 - 11:35 Uhr
  • 12:05 - 13:00 Uhr
  • 13:10 - 14:25 Uhr
  • 14:50 - 15:35 Uhr
  • 15:45 - 17:00 Uhr

Interessantes