Presseinformation

14.10.2014

Dreckecken sollen beseitigt werden

Pressearchiv - Meldung vom 14.10.2014

illegale Müllablagerungen an den Depot-Containern sollen beseitigt werden
illegale Müllablagerungen an den Depot-Containern sollen beseitigt werden

Neue Papierentsorgung - sauber, kostenlos, mehr Service.

 

Die Entsorgung der Restmüll- und Biotonnen sowie der gelben Säcke bzw. gelben Tonnen bleibt unverändert.

Die Stadt Brandenburg an der Havel nimmt Beschwerden der Bürger über das Stadtbild und Beschwerden der Anwohner über illegale Müllablagerungen und unhygienische Zustände im Umfeld der Depot-Container auf und will diese mittelfristig aus dem System nehmen, begonnen werden soll mit den Papier-Containern (ab 2016).Die Beseitigung dieser innerstädtischen illegalen Müllablagerungen hat bisher Kosten von 120.000 Euro pro Jahr verursacht.Die Stadt Brandenburg an der Havel stellt deshalb ab 27.10.2014 schrittweise auf die kostenlose Papierentsorgung von zuhause um. Die Auswertung der im Januar 2014 durch den Entsorger durchgeführten Bedarfsabfrage bei 12.000 Eigentümern ist abgeschlossen und hat insgesamt einen Bedarf von 10.000 haushaltsnahen Papiertonnen ergeben.Im Nachgang wurden/werden viele neue Straßen der Stadt Brandenburg an der Havel wie geplant an die hausnahe Papierentsorgung angeschlossen. Dadurch verbessert sich der Service für den Bürger in Punkto Papierentsorgung und dem Wunsch vieler Bürger wird entsprochen.Die zentralen Depotcontainer bleiben trotzdem für eine lange Übergangszeit bestehen.Die Ausstellung der zusätzlichen hausnahen Papierbehälter läuft durch den Entsorger derzeit auf Hochtouren.Durch die Einbindung der zusätzlichen Straßen in die hausnahe Papierentsorgung wird es Änderungen der Abfuhren der Papiertonnen im Stadtgebiet geben. Der Entsorger hat intensiv an den Abfuhrzeiten gearbeitet, um so wenige Umstellungen wie möglich zu haben. Für einige Stadtgebiete gibt es deshalb keine Terminänderungen (z. B. Wust, Walzwerksiedlung, Görden Blumenviertel). Auch im innerstädtischen Bereich (Bahnhofsvorstadt, Zentrum Altstadt, Wredowviertel, Dom, tlw. Zentrum Neustadt) ist es durch die Planungen bis auf ganz wenige Ausnahmen gelungen, dass der Papier-Termin kein zusätzlicher Abfuhrtermin zu den bereits bestehenden Entsorgungs-Terminen wird und somit keine Zusatzbelastung für die Hausmeisterdienste bzw. die Wohnungsunternehmen bedeutet. Aufgrund der Bedarfsabfrage und der Erfahrungen der letzten Jahre wird der Entsorgungsrhythmus der Papiertonnen im Eigenheimgebieten zukünftig 4wöchentlich sein. Eigentümer, die hier ein erhöhtes Volumen haben, können auf Wunsch jedoch kostenlos eine zusätzliche zweite Papiertonne bestellen.Der Abfuhrkalender für die hausnahen blauen Papiertonnen wird am Mittwoch, den 15.10.2014 als Beilage in der BRAWO veröffentlicht.Die geänderte Druckfassung des Abfuhrplanes liegt an folgenden Stellen zur kostenlosen Mitnahme aus:- Fachgruppe Umwelt- und Naturschutz, Caasmannstraße 1b (Bauhof)
- Stadtverwaltung Brandenburg, Klosterstraße 14, Servicepunkt Erdgeschoss (rechter Aussteller)
- Stadtverwaltung Brandenburg, Nikolaiplatz 30, Servicepunkt Eingang
- Stadtverwaltung Brandenburg, Altstädtisches Rathaus 10, Servicepunkt Eingang
- Wertstoffhof im Recyclingpark Brandenburg, August-Sonntag-Str. 3
- Ortsteilverwaltung Plaue/Kirchmöser
- Sicherheitszentrum Steinstraße
- Märkische Entsorgungsgesellschaft Brandenburg mbH, Pernitzer Straße 19a, PrützkeDie ergänzte Plan der Entsorgungstermine ist ebenfalls ab 15.10.2014 unter http://www.stadt-brandenburg.de/leben/umwelt/abfallentsorgung/entsorgungstermine/zu finden. Des Weiteren werden die Änderungen bis zum 27.10.2014 in  die städtische ABFALL-TOUREN-App eingespielt. Die App kann für alle gängigen Smartphones einschließlich Iphone auf die derzeitig verfügbaren Betriebssysteme Android, iOS und WindowsPhone 8+ heruntergeladen werden. Die geänderten Papierabfuhren werden zudem in den Schaukästen der Stadtverwaltung am Nicolaiplatz und in den Ortsteilen ausgehangen.Bis zum 26.10.2014 gelten die bisherigen Abfuhrregelungen für die Papiertonnen. Bitte beachten Sie die Veränderung bei der Bereitstellung der Papierbehälter. Wir bitten um Verständnis, sollte es bei der Papierentsorgung auf Grund der Umstellung zu vereinzelten Problemen kommen. Die Entsorgung der Restmüll- und Biotonnen sowie der gelben Säcke bzw. gelben Tonnen ist von den Änderungen nicht betroffen.Die Änderung bezieht sich nur auf die Papierentsorgung.Weitere Informationen erhalten Sie auch unter den Service-Telefonnummern:033835-4700 (Mebra)03381-322637 oder 322624 (Fachgruppe Umwelt und Naturschutz der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel)

Bilder in Hochauflösung

Interessantes