Presseinformation

12.08.2005

Erster regionaler Industriegipfel

Pressearchiv - Meldung vom 12.08.2005

Am Freitag, 12.08.2005, fand in Brandenburg an der Havel der erste regionale Industriegipfel statt. Als Gastgeberin konnte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann im Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Vertreter von 20 Unternehmen und Institutionen begrüßen.In ihrem Grußwort hob sie die Tatsache hervor, dass die Unternehmen der Stadt entscheidend zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung in der gesamten Region beitragen. Die Stadt Brandenburg an der Havel, so die Oberbürgermeisterin, werde ihre Anstrengungen fortsetzen, um den Trend zum Wachstum weiter zu verstärken. Aus diesem Grund habe man den Unternehmern der Stadt mit dem ersten regionalen Industriegipfel ein Podium geboten, um ihre Firmen, ihren Standort und ihre Zuliefer- und Kooperationspartner anderen Unternehmern zu präsentieren.Klaus Peter Gurries, Standortleiter des Brandenburger Werkes der Heidelberger Druckmaschinen AG, der seine Ausführungen unter das Motto "Brandenburg an der Havel lohnt sich" stellte, ging auf die Entwicklung des Unternehmens seit Errichtung des Werkes Anfang der 1990er Jahre ein. Klaus Thormälen, Vorstand der Thormälen Schweißtechnik AG, begründete in seinem Redebeitrag, warum er sich mit seinem Unternehmen "Auf dem Weg nach Brandenburg an der Havel" befindet und welche Chancen er im Zusammenhang mit der Revitalisierung des traditionellen Bahnstandort Kirchmöser sieht.Durch die Vorstellung von einzelnen Angebots- und Leistungsprofilen durch Zulieferer- und Kooperationspartner, wurden die Chancen für eine Vertiefung der Zusammenarbeit verbessert und neue Kontakte über den Standort hinaus geknüpft. Am Ende der Veranstaltung äußerten vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die begründete Hoffnung, dass Zulieferverflechtungen zukünftig verstärkt werden können.Dr. Detlef Stronk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zukunftsagentur Brandenburg GmbH, hat die Veranstaltung mit seinem Beitrag unter dem Titel "Brandenburg ist die beste Alternative" unterstützt und für den Standort geworben.Außerdem wurde beim ersten regionalen Industriegipfel der „Brandenburg Koffer“ erstmals an Gäste der Stadt ausgehändigt und der Öffentlichkeit vorstellt. Der „Brandenburg Koffer“ ist ein weiteres Element des gezielten Marketings der Stadt Brandenburg an der Havel. Er enthält zahlreiche Informationen über die Stadt und kann zukünftig Gästen, Neubürgern und Interessierten bei verschiedenen Gelegenheiten überreicht werden.

Interessantes