Fachtagung „Geflüchtete Frauen Gestern und Heute“

Pressemitteilung vom 10.11.2016

Pressearchiv - Meldung vom 10.11.2016

Grußwort der Schirmherrin Dr. Dietlind Tiemann
Grußwort der Schirmherrin Dr. Dietlind Tiemann
Faith Wagaki Ndege liest aus einem Buch mit Erzählungen geflüchteter Frauen
Faith Wagaki Ndege liest aus einem Buch mit Erzählungen geflüchteter Frauen
Grußwort der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Brandenburg Kornelia Köppe
Grußwort der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Brandenburg Kornelia Köppe
Auf der Fachtagung (v.r.n.l.) Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, Dr. Dietlind Tiemann, Kornelia Köppe und SVV-Vorsitzender Walter Paaschen
Auf der Fachtagung (v.r.n.l.) Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, Dr. Dietlind Tiemann, Kornelia Köppe und SVV-Vorsitzender Walter Paaschen

Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann eröffnet Fachtagung im Rahmen des Aktionstags gegen Gewalt an Frauen und Kindern

Am Donnerstag, dem 10.11.2016, fand unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann die Fachtagung „Geflüchtete Frauen Gestern und Heute“ statt. In ihrem Grußwort erinnerte Dr. Dietlind Tiemann an die Rolle, die Flucht und Migration in der Geschichte Deutschlands spielt. „Wir haben in Deutschland nicht nur eigene Fluchterfahrungen gemacht, sondern auch vielfach bewiesen, dass wir Flüchtlingen aus aller Welt eine neue Heimat bieten können. Dabei ist es für Städte wie Brandenburg an der Havel selbstverständlich, sich weltoffen zu verhalten und Schutz zu bieten.“

Der regionale Arbeitskreis „Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder“ hatte in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Brandenburg an der Havel, Kornelia Köppe, zur Fachtagung in den Räumen der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft BBAG eingeladen. Im Vorfeld des jährlich am 25. November stattfindenden Internationalen Aktionstags gegen Gewalt an Frauen soll mit der Veranstaltung das Thema in die Öffentlichkeit getragen werden.

Nach der Begrüßung durch Kornelia Köppe, dem Grußwort der Oberbürgermeisterin und einer Rede der Landesgleichstellungsbeauftragten Monika von der Lippe berichteten Faith Wagaki Ndege, Grundschullehrerin aus Kenia, sowie die Chilenin Alicia Garay Garate über Schicksale und Fluchterfahrungen von Frauen.

Interessantes