Freisprechung junger Facharbeiter

Pressemitteilung vom 28.02.2011

Pressearchiv - Meldung vom 28.02.2011

Freisprechung junger Facharbeiter
Freisprechung junger Facharbeiter

35 Facharbeiter wurden am 28. Februar 2011 in Kirchmöser freigesprochen. Bei den Jungfacharbeitern handelt es sich um Industriemechaniker und Werkzeugmechaniker. Sie stammen aus verschiedenen Betrieben, die gemeinsam mit der Spezialmaschinenbau und Ausbildungs GmbH (SPEMA GmbH) im Ausbildungsverbund der IHK kooperieren.Nach der Begrüßung durch die beiden Geschäftsführer der SPEMA GmbH Georg Wolter und Hanjo Sawitzki richtete Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann einige Grußworte an die aufgeregten jungen Facharbeiter, für die nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Sie dankte den Betrieben für ihr Ausbildungsengagement: „Ich bin froh, dass sich in Brandenburg  an der Havel nach wie vor viele Betriebe der Aufgabe stellen, den Nachwuchs zu unterweisen. Ich weiß, das ist in wirtschaftlich instabilen Zeiten nicht immer leicht, doch wir alle wissen, dass Ausbildung die unverzichtbare Grundlage bildet, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann.  Die Jungfacharbeiten stammen aus folgenden Firmen:

  • SPEMA GmbH
  • Brandenburger Elektrostahlwerke GmbH
  • voestalpine BWG GmbH & Co. KG, Werk Brandenburg
  • E-ON Kraftwerke GmbH
  • Fahrzeugwerk Brandenburg
  • BSA Maschinenbau GmbH
  • Metalltec GmbH

Bilder in Hochauflösung

Interessantes