Gesundheitsforum 2016: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Pressearchiv – Meldung vom 19.05.2016

Pressemitteilung vom 19.05.2016

Gesundheitsforum 2016: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Der Verein Gesund in Brandenburg e.V. informiert am 1. Juni um 18:00 Uhr im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses

Auch wenn man solche Themen gerne verdrängt: Unfälle, Krankheit oder Alter können dazu führen, dass Sie wichtige Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Ehepartner, Kinder oder nahe Verwandte können in einer solchen Situation nicht automatisch für Sie handeln oder Sie rechtlich vertreten.

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung gibt es nämlich kein gesetzliches Vertretungsrecht von Eheleuten untereinander oder von Kindern gegenüber ihren Eltern. Damit Ihre Interessen im Falle des Falles gewahrt bleiben und Ihre Angelegenheiten geregelt werden können, sieht das Recht verschiedene Möglichkeiten vor.

Hierzu referiert nach der Begrüßung durch Frau Dr. Dietlind Tiemann, Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel, Herr Rechtsanwalt Martin Michalcik, Mitglied des Fachanwaltsausschusses für Medizinrecht, über das Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ Möglichkeiten und Notwendigkeiten aus anwaltlicher Sicht – ein Plädoyer für die vorsorgliche Gestaltung von möglichen Krisensituationen. Er wird die rechtlichen Rahmenbedingungen der ärztlichen Behandlung darstellen und auf die Bedeutung des Patientenwillens für die Ausgestaltung der ärztlichen Behandlung eingehen.

Es schließen sich die Ausführungen „Verantwortung übernehmen für sich und andere, selbstbestimmt Vorsorgemaßnahmen treffen“ von Herrn Ministerialrat Wolfram Grepel, Referatsleiter im Landesministerium der Justiz, an. Er wird auch einen kurzen Ausblick auf aktuelle politische Überlegungen tätigen, eine gesetzliche Annahme der Bevollmächtigung zwischen Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartnern für bestimmte Fälle zu schaffen.

Im Anschluss gibt Herr Dr. med. Mathias Sprenger, Ärztlicher Direktor des Städtischen Klinikums Brandenburg, einen Überblick über das Thema aus der Sicht des Arztes.

Herr Prof Michael Oeff führt durch die gesamten Veranstaltung und wird auch die Podiumsdiskussion moderieren. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung aus dem Publikum.

Danach gibt es Gelegenheit, sich im Rahmen des Büffets über die gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen.

Die Veranstaltung des Vereins Gesund in Brandenburg e.V. ist kostenfrei.
Informieren Sie sich am 1. Juni ab 18:00 Uhr im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses.

Dateien:

Bilder in Hochauflösung

Interessantes