Presseinformation

13.10.2008

Hinrich Brunsberg und die Brandenburger Katharinenkirche

Pressearchiv - Meldung vom 13.10.2008

Am Freitag, 17.10.2008, findet in der Zeit von 10.00 bis ca. 19.00 Uhr im großen Versammlungssaal der evangelischen Kirchengemeinde St. Katharinen, Katharinenkirchplatz 2, eine Tagung zur Geschichte, Architektur und Kunst unter dem Titel "Hinrich Brunsberg und die Brandenburger Katharinenkirche" statt. Dazu laden die Kirchengemeinde St. Katharinen und der Historische Verein unter der Federführung des Bauhistorikers Dirk Schumann ein.Nach der Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin Frau Dr. Dietlind Tiemann um 10:00 Uhr wird es mehrere Fachvorträge zu Geschichte, Archäologie, Bau- und Kunstgeschichte, zur Ausstattung und zu denkmalpflegerischen Aspekten geben. Die allgemein verständlichen Vorträge werden mit zahlreichen Bildern illustriert. Die ganztägige Veranstaltung wird mit einer Schlussdiskussion enden. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter würden sich freuen, wenn möglichst viele Brandenburger die Gelegenheit nutzen würden, bei der Tagung Neues über ihre Katharinenkirche zu erfahren.Die Pfarrkirche der Neustadt, St. Katharinen, ist die größte Kirche der Stadt Brandenburg an der Havel. Sie wurde vom berühmten Baumeister Hinrich Brunsberg errichtet, der auf einer Inschrifttafel an der Nordkapelle ausdrücklich genannt ist. St. Katharinen gehört zu den Hauptwerken der norddeutschen Backsteingotik und zu den wichtigsten Bauten einer größeren Gruppe von Bauten, die Hinrich zugeschrieben werden. Jüngst gelang es, mehrere Bauhölzer der Kirche durch die Dendrochronologie jahrgenau zu bestimmen. Dadurch klärt sich nicht nur die Baureihenfolge von St. Katharinen selbst. Dies hat auch weitreichende Folgen für die Beurteilung aller Bauten des Brunsberg.

Interessantes